»Motor­lok-Betrieb zwi­schen Auf­hau­sen und Kröhs­torf – mit Platt­lin­ger V 20

Dass V 36 im Per­so­nen­zug­dienst ein­ge­setzt wur­den, ist bekannt. Auf db58 haben wir die­sem Motor­lok-Betrieb schon mehr­mals unsere Auf­merk­sam­keit geschenkt. Dass aber auch V 20 noch im Jahr 1958 nicht nur auf der Stre­cke Falls—Gefrees im Per­so­nen­zug­dienst zu fin­den waren, erstaunt viel­leicht doch noch manchen.

In Nie­der­bay­ern gab es nach dem Krieg zwei Ein­satz­schwer­punkte für die V 20 im Personenzugdienst:

  • Bw Pas­sau mit Ein­sät­zen zwi­schen Pas­sau, Vils­ho­fen und Ortenburg/Aidenbach. Hier haben wir für angren­zende Jahre Unter­la­gen, aber nicht für 1958
  • Bw Platt­ling mit Ein­sät­zen zwi­schen Auf­hau­sen (bei Landau/Isar) und Kröhstorf

Die Platt­lin­ger V 20 021 erle­digte den Ver­kehr auf der Kurs­buch­stre­cke 426b ab Mai 1953 bis in den Februar 1960 im Allein­gang mit Stand­ort in Kröhstorf.

DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-Kbs-426b-Seite-330

Werk­täg­lich drei Fahr­ten (frei­tags und sams­tags vier) erga­ben natür­lich keine hohe Kilo­me­ter­leis­tung: Mon­tag bis Don­ners­tag mit 90 Kilo­me­tern, Freitag/Samstag mit 120 Kilo­me­tern. Bei den drei Gmp-Zügen ist im Fahr­plan das kurze Ran­gie­ren in Eichen­dorf (Nie­der­bay­ern) – dem größ­ten Ort an der Stre­cke – gut erkenn­bar. Es gab kei­nen durch­ge­hen­den Ver­kehr nach Landau (Isar), da die Stre­cke in Auf­hau­sen lei­der von der „fal­schen“ Seite in den Bahn­hof ein­ge­fä­delt wor­den war. Doch even­tu­ell war sogar ein­mal durch­ge­hen­der Schie­be­be­trieb nach Landau geplant, denn die V 20 021 soll mit Klin­gel­lei­tung aus­ge­rüs­tet wor­den sein. Der Anschluss für die Rei­sen­den sah in Auf­hau­sen nach Landau/Isar fol­gen­der­ma­ßen aus:

DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-BaWüBay-Seite-329

Auch hier wie­der gut erkenn­bar die Ran­gier­zeit bei den wahr­schein­lich von BR 64 gezo­ge­nen Gmp, die die Güter­wa­gen nach Eichen­dorf (oder nach Aufhausen/Arnstorf) mitbrachten.

Die Per­so­nen­züge waren auf 60 Ton­nen aus­ge­legt, die Gmp durf­ten 150 Ton­nen schwer sein, wie diese Aus­schnitte zeigen:

Der Umlauf­plan für den Lokal­bahn-Pack­wa­gen und die bei­den Bi-Wagen mit Eigen­hei­zung sah so aus:

Ab Februar 1960 wurde der Dienst dann von der BR 64 über­nom­men. Etli­che (ver­öf­fent­lichte) Auf­nah­men vom August 1960 doku­men­tie­ren die­sen Dampf­lok­be­trieb, z. B. mit einer roten Don­ner­büchse. Und damit kann even­tu­ell die Frage beant­wor­tet wer­den: Waren die Platt­lin­ger V 20 mit einer roten Don­ner­büchse und einem grü­nen LPw unterwegs?

Wie könnte es auf db58 weitergehen?

  • V 20 des Bw Passau
  • Betrieb auf der Kbs 426a

Quel­len

  • Alle hier abge­bil­de­ten Pläne stam­men vom Som­mer 1958
  • Kurs­bü­cher der angren­zen­den Fahr­plan­pe­ri­oden zum Som­mer 1958
  • Umlauf- und Rei­hungs­pläne der BD Regens­burg Som­mer 1958
  • „Die Die­sel­lo­ko­mo­tiven der Wehr­macht“ von Ste­fan Lau­scher, EK-Ver­lag 1999/2006 ###
  • Eisen­bahn in Nie­der­bay­ern von Sieg­fried Bufe, Bufe, 1979

Baureihe V 20, BD Regensburg, Bw Plattling, Gmp 9573 Aufhausen—Kröhstorf, Gmp 9575 Aufhausen—Kröhstorf, Gmp 9578 Kröhstorf—Aufhausen, Kbs 426a, Kbs 426b, Kröhstorf, MA Passau, P 3770 Kröhstorf—Aufhausen, P 3772 Kröhstorf—Aufhausen, P 3775 Aufhausen—Kröhstorf, P 3776 Kröhstorf—Aufhausen, P 3777 Aufhausen—Kröhstorf, P 3779 Aufhausen—Kröhstorf, P 3780 Kröhstorf—Aufhausen

1 Kommentar
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments

Hier:
http://​www​.unser​-vil​s​tal​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​c​a​t​=​4​0​&​s​u​b​c​a​t​=11
ist ein Foto des Wagen­zugs aus der Zeit vor der Klas­sen­re­form zu fin­den. Zum Auf­nah­me­zeit­punkt bestand er dem­nach aus einem roten Bi28 oder 29 und einem „kur­zen“ LPw­Posti mit ein­sei­ti­ger Bühne.