E4671-ZpAR-II-Sued-So58-Eilzuege-242-243

»E 4671 Vil­lin­gen (Schwarzw)—Stuttgart Hbf

Für den Ein­stieg in eine Serie über die Eil­züge auf der Gäu­bahn (Kbs 308) wäh­len wir den früh­mor­gend­li­chen E 4671 von Vil­lin­gen über Rott­weil und Böb­lin­gen nach Stutt­gart. Es gab kei­nen abend­li­chen Gegen­zug auf vol­ler Stre­cken­länge. Der E 4792 zwi­schen Rott­weil und Vil­lin­gen nutzte immer­hin das glei­che Wagen­ma­te­rial, so dass wir die­sen Zug hier eben­falls abhandeln.

E 4671anabBahn­hofanabE 4792
104:47Vil­lin­gen (Schwarz­wald)20:575
204:5805:01Schwen­nin­gen20:4320:454
305:0905:10Tros­sin­gen Bahnhof20:3120:353
-Deiß­lin­gen20:252
405:2705:39Rott­weil20:151
505:55Obern­dorf (Neckar)-
606:06Sulz (Neckar)-
706:2006:23Horb-
806:3606:39Eutin­gen-
906:5106:52Her­ren­berg-
1007:0807:10Böb­lin­gen-
1107:23Stutt­gart-Vai­hin­gen-
1207:31Stutt­gart West-
1307:42Stutt­gart Hbf-

E4671-Villingen-Stuttgart-mp

Die Zug­bil­dung E 4671

E4671-ZpAR-II-Sued-So58-Eilzuege-242-243

Alle Eil­zug­wa­gen mit vier­stel­li­ger Umlauf­plan­num­mer wur­den vom Stutt­gar­ter Haupt­bahn­hof gestellt. Der ein­zige durch­ge­hende Wagen von Vil­lin­gen bis Stutt­gart stammte aus dem Umlauf 5227 – es han­delte sich um einen Schürzeneilzugwagen.
Der Wagen aus dem Umlauf 5229 ist laut Umlauf­plan eben­falls ein Schürzeneilzugwagen.

Umlauf-5225-Stuttgart-ZpAU-So58-235

Die Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen kamen in ihrem drei­tä­gi­gen Umlauf mit vie­len kur­zen Zug­läu­fen auf einen beacht­li­chen Kilo­me­ter­schnitt von 510 km.

Umlauf-5311-Stuttgart-ZpAU-So58-237

Die Stre­cke zwi­schen Vil­lin­gen und Rott­weil wurde immer von der würt­tem­ber­gi­schen Staats­bahn oder der Direk­tion Stutt­gart mit Aus­nahme wäh­rend der fran­zö­si­schen Besat­zungs­zeit betrie­ben. Der Bahn­hof Rott­weil hielt für die­sen Eil­zug den vier­ach­si­gen Wagen 035 933 AB4i Wü 11 vor – das kleine i ver­rät es: ein Wagen mit offe­nen Büh­nen. Ergänzt wurde die Gar­ni­tur durch einen zwei- oder drei­ach­si­gen Pack­wa­gen wahr­schein­lich badi­scher Bau­art, wenn als Wagen tat­säch­lich ein Typ ohne offe­nen Über­gang ein­ge­setzt wurde. Rott­weil besaß übri­gens keine vier­ach­sige Gepäck­wa­gen und die zwei- und drei­ach­si­gen Pwi waren würt­tem­ber­gi­scher Bauart.

Über die Zug­lok ist uns bis­her nichts bekannt. Die Wagen­um­stel­lun­gen in Rott­weil las­sen ver­mu­ten, dass die Lok von Vil­lin­gen bis Stutt­gart vor dem Zug blieb – somit han­delt es sich wahr­schein­lich um eine Rott­wei­ler (oder Stutt­gar­ter) Leis­tung mit Lok der Bau­reihe 38.10.

021a

Die Zug­bil­dung E 4792

E4792-ZpAR-II-Sued-So58-Eilzuege-256-257

Umlauf-5227-Stuttgart-ZpAU-So58-235

022a

Eil­züge auf der Kurs­buch­stre­cke 308

Eil­züge auf der Kurs­buch­stre­cke 308a

Quel­len

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp AR II Süd und Zp AU Som­mer 1958
  • Wagen­liste BD Stutt­gart Som­mer 1958

E 4671 Villingen (Schwarzw)—Stuttgart Hbf, E 4792 Rottweil—Villingen (Schwarzw), Kbs 308, Kbs 308a, Postumlauf 18/62, Rottweil, Stuttgart Hbf, Umlaufplan 29317 Heimatbf. Rottweil, Umlaufplan 29605 Heimatbf. Tübingen Hbf, Umlaufplan 5225 Heimatbf. Stuttgart Hbf, Umlaufplan 5227 Heimatbf. Stuttgart Hbf, Umlaufplan 5229 Heimatbf. Stuttgart Hbf, Umlaufplan 5311 Heimatbf. Stuttgart Hbf, Villingen (Schwarzw)

2 Comments
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments

Zeit­lich würde es wohl knapp lan­gen, denn bei Lok­wech­sel fal­len die Ran­gier­ar­bei­ten mit dem ein­zi­gen durch­ge­hen­den Eil­zug­wa­gen an der Zug­spitze deut­lich län­ger aus. 

Bei Lok­wech­sel würde wohl nor­ma­ler­weise die Zug­lok schon vor der Gar­ni­tur Rottweil—Stuttgart ste­hen und der über­ge­hende Eil­zug­wa­gen mit einer Ran­gier­lok ans Zugende gedrückt werden.

Als Zug­lok für Rottweil—Stuttgart würde auch BR 39 pas­sen. Aus­rei­chend Zeit für einen Lok­wech­sel war in Rottweil.