Autor: Detlev Hagemann

»Ober­lahn­stei­ner Umlauf­pläne für BR 50, 50.40 und 42.90

Pro­log: Im Früh­jahr 2011 began­nen wir mit den Ver­öf­fent­li­chun­gen zum Thema Eisen­bahn­ver­kehr ent­lang des Mit­tel­rheins mit Bei­trä­gen zu TEE-, F-, D- und Eil­zü­gen gen Nor­den. Der dort abge­bil­de­ten Karte kann man die Belas­tung der Stre­cken­ab­schnitte mit hoch­wer­ti­gem Ver­kehr ent­neh­men. Dar­aus kann man auch Rück­schlüsse für den Güter­ver­kehr zie­hen: Der sollte ab Koblenz ver­stärkt rechts­rhei­nisch erfol­gen, um die Stre­cke Koblenz—Bonn—Köln zu entlasten. Die Elek­tri­fi­zie­rungs­stand auf den Stre­cken ent­lang des Mit­tel­rheins sah fol­gen­der­ma­ßen aus: ab...

Weiterlesen

»Ober­lahn­stei­ner Lok der Bau­reihe 50 mit Lin­zer Personal

Den Lauf­plan 42 für die BR 94.5-17 mit Gegen­druck­bremse des Bw Ober­lahn­stein haben wir schon vor­ge­stellt. Etli­che oder alle Leis­tun­gen des genann­ten Plans wur­den von Per­so­nal der Außen­stelle Linz (Rhein) gefah­ren. Ähn­lich ver­hielt es sich mit dem Lauf­plan 41 für die Bau­reihe 50. In den Bau­rei­hen­bü­chern zur Bau­reihe 50 bzw. 50.40 wird die­ser Lauf­plan (aus einem ande­ren Jahr) als „Neben­lauf­plan“ titu­liert neben den ande­ren Ober­lahn­stei­ner „Hoch­leis­tungs­lauf­plä­nen“ 21 bis 24. Br = Brau­bach, Gm = Grem­berg, Ko = Koblenz Hbf, KoLü = Koblenz-Lüt­zel,...

Weiterlesen

»Steil­stre­cken­ein­sätze der Ober­lahn­stei­ner 94.5-17

In Linz (Rhein) zweigte die Kas­bach­t­al­bahn in den Wes­ter­wald ab, um in Flam­mers­feld Anschluss an die Bahn­stre­cke Siershahn—Altenkirchen zu bekom­men. Große Stei­gun­gen von bis zu 57 ‰  mach­ten zuerst auf Teil­stre­cken einen Zahn­stan­gen­be­trieb und einen Kehr­bahn­hof erfor­der­lich. Die Zahn­rad­lo­ko­mo­ti­ven der preu­ßi­schen Bau­art T 26 konn­ten durch T 16¹ mit Gegen­druck­bremse in den 1920er-Jah­ren ersetzt wer­den. Im Jahr 1958 wurde nur noch der Abschnitt Linz (Rhein)—Neustadt (Wied) mit einem Per­so­nen­zug­paar und Nah­gü­ter­zü­gen bedient. Für die...

Weiterlesen

»Ober­lahn­stei­ner 94.5-17 im Ein­satz am Rhein und auf der „Brex“

Auf der Brext­al­bahn zwi­schen Siershahn und Engers waren nicht nur Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 82 und 93.5-12 des Bw Alten­kir­chen und sei­ner Außen­stelle Siershahn unter­wegs, son­dern ab Dezem­ber 1957 auch Loks der Bau­reihe 94.5-17 des Bw Ober­lahn­stein. Bis zum 30.11.1957 war das Bw Engers noch selb­stän­dig, die Loko­mo­ti­ven und auch die Leis­tun­gen wur­den zu die­sem Ter­min an das Bw Ober­lahn­stein abgegeben. Lauf­plan 25 Der Tag begann ab Neu­wied mit der Berg­fahrt vor dem schwe­ren Ng 8071 nach Siershahn mit Unter­stüt­zung einer 93.5 als Druck­lok, gefolgt von einer...

Weiterlesen

»Et 4010 Lichtenfels—Würzburg Hbf

Der erste Eil­zug am Mor­gen von Bam­berg nach Würz­burg wurde mit einer illus­tren Nürn­ber­ger VT 63.9-Garnitur gefah­ren. Die Ver­stär­kungs­wa­gen zur nor­ma­len zwei­tei­li­gen Gar­ni­tur im früh­mor­gend­li­chen Berufs­ver­kehr in Unter­fran­ken waren sicher­lich not­wen­dig, dass dies durch eine VT 70-Gar­ni­tur geschah ist sehr bemerkenswert. E 4010Bahn­hofSom 58 anSom 58 ab 1Lich­ten­fels (nur werktags)05:04 2Bam­berg05:3205:42 3Haß­furt06:1106:12 4Schwein­furt Stadt06:35 5Schwein­furt Hbf06:4006:43 6Seli­gen­stadt (bei Würzburg) (nur...

Weiterlesen

»Et 4011 Würz­burg Hbf—Bamberg

Der letzte Eil­zug am Abend von Würz­burg nach Bam­burg wurde von einer zwei­tei­li­gen Nürn­ber­ger VT 63.9-Garnitur gefah­ren. In Bam­berg wurde hier­mit ein Anschluss her­ge­stellt für den Spä­teil­zug E 557 von Mün­chen nach Coburg. E 4011Bahn­hofSom 58 anSom 58 ab 1Würz­burg Hbf22:02 2Schwein­furt Hbf22:4522:48 3Schwein­furt Stadt22:53 4Haß­furt23:1523:16 5Bam­berg23:50 Die Zug­bil­dung Nürn­berg Hbf besaß die Trieb­wa­gen VT 63 905 bis VT 63 910. An vier­ach­si­gen Steuer- und Bei­wa­gen waren in Nürn­berg zum Som­mer­fahr­plan...

Weiterlesen

»E 4012 / E 4017 Würz­burg Hbf—Bamberg

Ein Sonn­tags­bild von Hel­mut Röth einer Schwein­fur­ter Lok der Bau­reihe 44 vor dem Eil­zug E 4017 in Würz­burg Hbf ani­mierte uns, die­sen Zug und sei­nen Gegen­zug genauer unter die Lupe zu nehmen. Der E 4017 fuhr nur werk­tags (orange) zwi­schen Schwein­furt und Bamberg. Auf dem Stre­cken­ab­schnitt Schweinfurt—Würzburg gab es drei ver­schie­dene Bedie­nun­gen der Bahn­höfe: alle Tage (gelb) – zusätz­lich nur mon­tags bis frei­tags (tür­kis) – zusätz­lich nur sonn- und fei­er­tags (blau). Am Sams­tag wurde kein Zwi­schen­halt auf die­sem Stre­cken­ab­schnitt eingelegt. Der...

Weiterlesen

»Eto 4573 Olden­burg (Oldb) Hbf—Wilhelmshaven Hbf

Als Anschluss an den E 673 Bre­men Hbf—Emden Süd ver­kehrte ab Olden­burg der Eto/E 4573 von Olden­burg (Oldb) Hbf nach Wil­helms­ha­ven Hbf.  E 4573 Olden­burg (Oldb) Hbf —Wil­helms­ha­ven Hbf E 4573Bahn­hofSom 58 anSom 58 ab 1Olden­burg (Oldb) Hbf20:50 2Ras­tede21:02 3Varel (Olden­burg)21:1621:18 5Sande21:2921:30 6Wil­helms­ha­ven Hbf21:42 Die Zug­bil­dung Som­mer 1958 Den Eil­zug­wa­gen der Gruppe 30 des Wil­helms­ha­ven-Bre­men-Pen­dels waren wir schon mehr­mals auf db58 begegnet. Der VT 95 mit Bei­wa­gen kam sehr wahr­schein­lich...

Weiterlesen

»E 853 / E 854 Olden­burg (Oldb) Hbf—Wilhelmshaven Hbf

Das ein­zige auf die Stre­cke Wilhelmshaven—Oldenburg begrenzte Eil­zug­pär­chen wurde unter den Zug­num­mern E 853 und E 854 gefah­ren.  Bei die­sem Zug­pär­chen han­delt es sich jeweils um Flü­gel­züge zu E 653 und E 654, die Han­no­ver mit Emden (dabei beide mit unter­schied­li­chen Start- und Endpunkte). E 853 / 854 Olden­burg (Oldb) Hbf —Wil­helms­ha­ven Hbf E 853Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abE 854 117:42Olden­burg (Oldb) Hbf12:444 217:55Ras­tede-- 318:0918:10Varel (Olden­burg)12:1712:193 418:2218:24Sande12:0012:062 518:33Wil­helms­ha­ven Hbf11:531 Die...

Weiterlesen

E829-E830-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-133

»E/P 829 / E 830 Duis­burg Hbf—Wilhelmshaven Hbf

Neben dem Zug­paar E 565/566 gab es ein wei­te­res Zug­paar, dass das west­li­che Ruhr­ge­biet mit Wil­helms­ha­ven ver­band: E 829 und E 830. Unsere ers­ten Bei­träge zum E 829/830 erschie­nen übri­gens schon 2010. Die­ses Zug­paar war ein typi­scher Hecken­eil­zug, dabei war er viel­fach nur auf ein­glei­si­gen Stre­cken unterwegs. Die Stre­cke Duisburg—Quakenbrück war als direk­ter Anschluss an die Groß­her­zog­lich Olden­bur­gi­schen Staats­ei­sen­bah­nen von der Rhei­ni­sche Eisen­bahn-Gesell­schaft auf dem direk­tes­ten Weg ohne Über­que­rung von Mit­tel­ge­birgs­zü­gen...

Weiterlesen

E565-E566-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-058

»E 565 / E 566 Mön­chen-Glad­bach Hbf—Wilhelmshaven Hbf

Mön­chen-Glad­bach war – neben Köln – einer der belieb­ten Eil­zug-End­punkte für den Ost-West-Ver­kehr durchs Ruhr­ge­biet oder Ber­gi­sches Land. Ab Dort­mund, Hamm oder Hagen wurde dann auch in Nord- oder Süd­rich­tung abge­bo­gen. Der E 565 Mönchen-Gladbach—Wilhelmshaven diente mor­gens ab Mön­chen-Glad­bach noch dem Berufs­ver­kehr mit dem Ruhr­ge­biet, ab Dort­mund wurde dann nach Nor­den die damals noch unbe­deu­tende und heute immer noch ein­glei­sige Bahn­stre­cke nach Müns­ter über Lünen benutzt. In Osna­brück hielt der Zug im obe­ren Teil des Haupt­bahn­hofs. Hier wurde die...

Weiterlesen

E349-E350-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-022

»E 349 / E 350 (Dort­mund Hbf—)Bielefeld Hbf—Wilhelmshaven Hbf

Nicht nur das Ruhr­ge­biet und der Harz ver­füg­ten über eine Direkt­ver­bin­dung an die Nord­see­küste, son­dern auch der nörd­li­che Teu­to­bur­ger Wald mit Bie­le­feld und Her­ford. Die Wagen­gar­ni­tur fiel für den begrenz­te­ren Ein­zugs­raum kür­zer aus, als bei den vor­ge­nann­ten Rela­tio­nen. Nach Sonn- und Fei­er­ta­gen ver­kehrte der Rück­zug E 350 über Bie­le­feld hin­aus wei­ter bis nach Dort­mund. Die Wagen kehr­ten am fol­gen­den Mor­gen mit dem dann schon in Dort­mund begin­nen­den E 349 zurück. E 349Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58...

Weiterlesen