Skip to main content

Schlagwort: Kbs 192

»Block­bil­dung auf der Nord-Süd-Strecke

Die Neuausrichtung des Verkehrs nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland und Europa – von überwiegendem West-Ost-Verkehr zu Nord-Süd-Verkehr – hatte große Auswirkungen auf den Eisenbahnbetrieb. Die vor dem Weltkrieg eher unbedeutende Verbindung Hannover—Bebra—Würzburg bzw. Frankfurt (Nord-Süd-Strecke) – wurde nun neben der Rheintalstrecke trotz ihrer vielen Wasserscheidenüberquerungen zur wichtigsten Verkehrsader des Personenverkehrs.

Weiterlesen

»D 483 / D 484 Stutt­gart Hbf—Hamburg-Altona

Der D 483 und der D 484 waren neben der Zug­paar-Gruppe D 383/583 und D 384/584 die ein­zi­gen Tages-D-Züge zwi­schen Stutt­gart und Ham­burg-Altona. Die genann­ten Zug­paare wur­den als LS-Züge gekennzeichnet.

Der D 484 fuhr ab Han­no­ver bis Göt­tin­gen im ers­ten „x84“-Block nach Süden:

  • ab 9:28 D 184 Wilhelmshaven—(Dransfeld)—Kassel—Ffm—Heidelberg—Basel—Zürich
  • ab 9:36 D 84 Hamburg-Altona—Bebra—Ansbach—Augsburg—München
  • ab 9:42 D 484 Hamburg-Altona—Bebra—Würzburg—Heilbronn—Stuttgart
D 483Som 58
an
Som 58
ab
Bahn­hofSom 58
an
Som 58
ab
D 484
107:52Stutt­gart Hbf17:2618
208:0408:05Lud­wigs­burg---
---Bie­tig­heim (Würt­tem­berg)17:0217:0417
308:3908:41Heil­bronn16:3216:3516
409:5309:55Lauda15:1815:2015
510:3010:40Würz­burg Hbf14:3214:3814
611:0911:10Gemün­den (Main)---
712:1512:17Fulda12:5813:0013
813:0013:10Bebra12:0612:1412
914:1714:19Göt­tin­gen11:0011:0211
1014:4514:47Kre­i­en­sen10:3010:3210
1115:1015:12Elze (Han­no­ver)10:0510:069
1215:3514:43Han­no­ver Hbf09:2909:428
1316:0916:11Celle08:5809:017
1416:4816:57Uel­zen08:2008:226
1517:2117:23Lüne­burg07:2307:525
1617:4917:50Ham­burg-Har­burg06:5406:554
1718:0718:14Ham­burg Hbf06:3106:383
1818:18Ham­burg Dammtor06:272
1918:28Ham­burg-Altona06:181

Die lange Auf­ent­halts­zeit beim D 484 in Lüne­burg ist wegen umfang­rei­cher Kurs­wa­gen­um­stel­lun­gen notwendig.

D483-D484-Stuttgart-Altona

 Zug­bil­dung im Som­mer 1958:

D-483-D484-ZpAR-I-So58-299

D-390-ZpAR-I-So58-277

Die Stamm­gar­ni­tur aus 26,4-m-D-Zugwagen war in Stuttgart …
5049-Umlauf-Stuttgart-ZpAU-So58-230
… und der AR4ümg-54 mit Alto­naer DSG-Per­so­nal war in Altona/Langenfelde beheimatet:
1066-Umlauf-Altona-ZpAU-So58-068
Altona stellte auch den som­mer­li­chen Ver­stärk­erwa­gen der Bau­art B4ümg-54.

Dazu gehört noch der Ulmer Behelfs­pack­wa­gen MPw4i-50:
5396-Umlauf-Ulm-ZpAU-So58-246

Als Ver­stär­kung zwi­schen Würz­burg und Hannover/Hamburg steu­erte die BD Nürn­berg auch noch einen B4ümg-54 bei:
4614-Umlauf-Wuerzburg-ZpAU-So58-214

Mit dem D 484 kamen in der Hoch­sai­son auch Wagen (intern als D 390 bezeich­net) für den D 290 Køben­havn H—Rijeka „Adria-Express“ als Kurs­wa­gen nach Lüneburg.

81-Umlauf-Oberstdorf-ZpAU-So58-009
Der Eil­zug­wa­gen der Gruppe 36 wurde vom Hei­mat­bahn­hof Oberst­dorf gestellt und geht in Lüne­burg auf die Zug­spitze des D 290.

Fol­gende Wagen gin­gen in Lüne­burg an das Zugende des D 290:

Dafür stellte Ham­burg-Altona zwei D-Zug­wa­gen der 35er-Gruppe mit Fahrt­zie­len in Jugo­sla­wien und Ita­lien (wegen Aus­lands­ver­kehr mit drei­stel­li­ger Wagen­num­mer 164 und 165):
976-977-Umlauf-Altona-ZpAU-So58-060

Für den inner­deut­schen Ver­kehr wurde noch ein Alto­naer D-Zug­wa­gen der Gruppe 35 und ein Halb­spei­se­wa­gen aus Eil­zug­wa­gen­um­bau an den D 290 übergeben:
1114-Umlauf-Altona-ZpAU-So58-069

Bespan­nung

Auf dem gesam­ten Lauf­weg von Altona bis Stutt­gart und retour führte eine Alto­naer V 200 den Zug. Zwi­schen Fulda und Würz­burg war Würz­bur­ger Per­so­nal auf der Lok, von Würz­burg nach Stutt­gart dann Stutt­gar­ter Personal.

V200-Bw-Wu?rzburg-So58

Zug­bil­dungs­skizze:

Zugbildung-D383-D384

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp AR I und Zp AU Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958

»D 83 / D 84 München—Hamburg-Altona

Der D 83 und der D 84 waren neben dem Zug­paar D 383 und D 384 die ein­zi­gen Tages-D-Züge zwi­schen Mün­chen und Ham­burg-Altona. Beide Zug­paare wur­den als LS-Zug gekennzeichnet.

Der D 84 fuhr ab Han­no­ver bis Göt­tin­gen im ers­ten „x84“-Block nach Süden:

  • ab 9:28 D 184 Wilhelmshaven—(Dransfeld)—Kassel—Ffm—Heidelberg—Basel—Zürich
  • ab 9:36 D 84 Hamburg-Altona—Bebra—Ansbach—Augsburg—München
  • ab 9:42 D 484 Hamburg-Altona—Bebra—Würzburg—Heilbronn—Stuttgart
D 83Som 58
an
Som 58
ab
Bahn­hofSom 58
an
Som 58
ab
D 84
111:48Mün­chen Hbf18:0817
212:2812:30Augs­burg Hbf17:2217:2616
313:2213:35Treucht­lin­gen16:2016:3015
414:1114:13Ans­bach15:4115:4314
515:1815:30Würz­burg Hbf14:2214:3213
617:0117:03Fulda12:4912:5112
717:5418:02Bebra11:5712:0511
818:3418:35Esch­wege West--
919:1419:16Göt­tin­gen10:5110:5310
1019:4319:45Kre­i­en­sen10:2010:229
1120:3020:38Han­no­ver Hbf09:2009:368
--Celle08:4908:517
--Uel­zen08:1308:146
--Lüne­burg07:4407:465
--Ham­burg-Har­burg07:1807:204
1222:3722:44Ham­burg Hbf06:4907:023
1322:48Ham­burg Dammtor06:452
1422:58Ham­burg-Altona06:361

D83-D84-Muenchen-Altona

 Zug­bil­dung im Som­mer 1958:

D-83-D84-ZpAR-I-So58-086

Die Stamm­gar­ni­tur mit einem vier­ach­si­gen PwPost4ü und 26,4-m-D-Zugwagen war in Mün­chen-Pasing beheimatet:
3968-Umlauf-Pasing-ZpAU-So58-189

Der Spei­se­wa­gen wurde mit Alto­naer Per­so­nal gefahren:
6013-Umlauf-DRG-Altona-ZpAU-So58-265

Bei den bei­den Kurs­wa­gen vom D 583 han­delt es sich um Alto­naer Neu­bau-D-Zug­wa­gen – den Wagen waren wir schon beim D 383 / D 384 begegnet:
Umlauf-1062-Altona-ZpAU-So58-067

Beim ita­lie­ni­schen Kurs­wa­gen außer­halb der Hoch­sai­son vom 1. bis 27./29. Juni und vom 8./9. bis 28. Sep­tem­ber soll es sich um einen Wag­gon aus der Nach­kriegs­pro­duk­tion für die FS (Typo 55) gehan­delt haben:
8435-FS-ZpAU-So58-292

Bespan­nung

Die Bespan­nungs­über­sicht nennt fol­gende Bau­rei­hen und Bespannungsabschnitte:
D83-D84-Bebra-Bespannung-ab-1958-06-01-007

Im D 83 und D 84 wurde unse­res Wis­sens nach von Ham­burg bis Treucht­lin­gen die längste Zug­stre­cke mit 683 km nur von Loko­mo­ti­ven der BR 01 geführt.

Fast alle ab Treucht­lin­gen elek­trisch geführ­ten D- und F-Züge von der oder für die Kbs 415 Würzburg—Treuchtlingen wur­den 1958 von Augs­bur­ger E 17 gefahren.

Zug­bil­dungs­skizze:

zugbildung-skizze-D83-D84

Was passt auf db58 zum Thema?

Was könnte das Thema ergänzen?

  • Wei­tere Umlauf­pläne der betei­lig­ten Bw

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp AR I und Zp AU Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958

»D 383 / D 384 Mün­chen Hbf—Hamburg-Altona

Der D 383 und der D 384 waren neben dem Zug­paar D 83 und D 84 die ein­zi­gen Tages-D-Züge zwi­schen Mün­chen und Ham­burg-Altona. Bei einer Fahrt­zeit von ca. 12 Stun­den waren kaum mehr Tages­fahr­ten mög­lich. Beide Zug­paare wur­den als LS-Zug gekennzeichnet.

Der D 384 fuhr ab Han­no­ver bis Göt­tin­gen im zwei­ten „x84“-Block nach Süden:

  • ab 12:45 D 284 Bremerhaven—(Dransfeld)—Kassel—Ffm—Heidelberg—Karlsruhe
  • ab 12:52 D 384 Hamburg-Altona—Bebra—Nürnberg—Ingolstadt—München

Ein bekann­tes Bild von Dr. Rolf Brü­ning zeigt die Gar­ni­tur im Som­mer 1959 nörd­lich von Treucht­lin­gen hin­ter einer E 17, gefolgt von einem Schür­zen­spei­se­wa­gen und den 26,4-m-Wagen mit abschlie­ßen­dem Behelfspackwagen.

D 383Som 58
an
Som 58
ab
Bahn­hofSom 58
an
Som 58
ab
D 384
107:00Mün­chen Hbf21:5919
207:5107:53Ingol­stadt Hbf20:5921:0118
308:3208:42Treucht­lin­gen20:1020:2017
409:2409:36Nürn­berg Hbf19:1019:3116
510:4310:55Würz­burg Hbf18:0018:1015
611:2411:25Gemün­den (Main)17:2817:3014
712:3012:32Fulda16:2316:2513
--Bad Hers­feld15:4615:4712
813:1813:26Bebra15:2715:3511
--Esch­wege West14:5114:5310
914:3314:35Göt­tin­gen14:1314:159
1015:0215:04Kre­i­en­sen13:4113:448
--Elze13:1413:167
1115:4916:08Han­no­ver Hbf12:3812:526
1216:3516:37Celle12:0712:095
1317:1417:15Uel­zen--
1417:3917:41Lüne­burg11:2611:084
1518:0618:08Ham­burg-Har­burg--
1618:2518:32Ham­burg Hbf10:1910:263
1718:36Ham­burg Dammtor10:152
1818:46Ham­burg-Altona10:061

D383-D384-Muenchen-Altona-kein-RGB

 Zugbildung:

D383-D384-Muenchen-Altona-ZpAR-I-So58-273

Die Stamm­gar­ni­tu­ren waren in Ham­burg-Altona beheimatet:
Umlauf-1062-1065-Altona-ZpAU-So58-067

Der Spei­se­wa­gen wurde mit Münch­ner Per­so­nal gefahren:
Umlauf-WR-6313Muenchen-ZpAU-So58-267

Die Bedarfs­wa­gen des Über­see­ver­kehrs mit einem A4ymg-54 und einem B4ymg-51 stellte Bremerhaven-Lehe:
Umlauf-1547-Bremerhaven-Lehe-ZpAU-So58-099

Bespan­nung

Die Bespan­nungs­über­sicht nennt fol­gende Bau­rei­hen und Bespannungsabschnitte:

D383-D384-Bespannung-ab-1958-06-01-025

Han­no­ver Hbf—Hamburg-Altona wurde von einer Han­no­ver­schen 01 gefahren.

Im gemisch­ten Umlauf­plan für E 18 und E 10.0 des Bw Nürn­berg wird die Fahrt des  D 384 zwi­schen Nürn­berg und Treucht­lin­gen aufgeführt.

Zug­bil­dungs­skizze:

Zugbildingsskizze-D384

Was passt auf db58 zum Thema?

Was könnte das Thema ergänzen?

  • Wei­tere Umlauf­pläne der betei­lig­ten Bw

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp AR I und Zp AU Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958

»Mün­chen-Express D 381 / D 382 nach Gro­ßen­brode Kai

Im Som­mer ver­kehrte zusätz­lich zum ganz­jäh­ri­gen „Alpen-Express“ (D 81 / D 82) noch der Mün­chen-Express zwi­schen Kopen­ha­gen und Mün­chen. Fahr­plan und Wagen­ma­te­rial war auf weni­ger betuchte Skan­di­na­vier abge­stimmt. Wem spät­abends im Münch­ner Haupt­bahn­hof noch mehr oder weni­ger trink­feste Skan­di­na­vier begeg­ne­ten, der konnte sie meist in den bei­den Zügen nach Gro­ßen­brode Kai wiedertreffen.

D 381Som 58
an
Som 58
ab
Bahn­hofSom 58
an
Som 58
ab
D 382
123:25Mün­chen Hbf07:1013
Ingol­stadt Hbf05:4905:5712
201:0201:10Treucht­lin­gen
302:5903:14Würz­burg Hbf02:4202:5211
405:0005:02Fulda01:0401:0610
505:5206:01Bebra00:0800:179
607:2407:26Göt­tin­gen22:5122:538
707:5507:56Kre­i­en­sen22:1622:187
808:3608:46Hil­des­heim Hbf21:2421:366
910:3010:32Lüne­burg19:2619:285
1011:4212:00Lübeck Hbf18:1318:244
1113:0413:25Gro­ßen­brode Kai16:4517:103
1216:45Gedser13:502
1319:25Køben­havn H11:101

D381-D382-mp-RGB

 Zugbildung:

D381-D382-ZpAR-I-So58-272

Die Stamm­gar­ni­tur des Zug­paa­res wurde von Mün­chen-Pasing gestellt: ein moder­ni­sier­ter gemischt­klas­si­ger Eil­zug­wa­gen der Bau­art 1936 und ein eben­falls moder­ni­sier­ter Schnell­zug­wa­gen der Bau­art 35/36. Bei Bedarf wurde ein Wagen glei­cher Bau­art oder ein däni­scher Wagen bei­gestellt. Über die ver­wen­de­ten Gepäck­wa­gen ist bis jetzt nichts bekannt:

Umlauf-4005-Mue-Pas-ZpAU-So58-188
Umlauf-3950-Mue-Pas-ZpAU-So58-188

DSB-8059-ZpAU-So58-266

Ein Schlaf­wa­gen 2. Klasse und bis zu drei Lie­ge­wa­gen (sind es die Umbau­ten aus Eil­zug­wa­gen?) der DSG wur­den von Langenfelde/Großenbrode gestellt:

DSG-Hamburg-6428-ZpAU-So58-266

Deut­lich kom­for­ta­bler reiste man nachts mit den U-Wagen der CIWL

CIWL-9794-ZpAU-So58-266
D381-CIWL-58-092

Zwi­schen Bebra und Gro­ßen­brode wurde man in den DSG-Spei­se­wa­gen von Kas­se­ler Per­so­nal bedient:
DSG-Kassel-6102-ZpAU-So58-266

Der deut­sche Kurs­wa­gen von und nach Wien war in Gro­ßen­brode Kai behei­ma­tet. Über die Bau­art des öster­rei­chi­schen Wagens lie­gen bis jetzt keine Hin­weise vor.

Umlauf-938-Gro-Bro-ZpAU-So58-188

OBB-8870-ZpAU-So58-266

Bespan­nung

Die Bespan­nungs­über­sicht nennt fol­gende Bau­rei­hen und Bespannungsabschnitte:

Bespannung-ab-1958-06-01-024

Skizze D 381

D381-Sommer58-1
in ecki­gen Klam­mern [ ] die Tage, an denen der Zug mit die­ser Gar­ni­tur oder der Wagen nicht fährt; Bd = bei Bedarf

Was passt auf db58 zum Thema?

Was könnte das Thema ergänzen?

  • Alpen­ex­press D 81 / D 82
  • Zug­bil­dungs­skiz­zen
  • Umlauf­pläne der betei­lig­ten Bw

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp AR I und Zp AU Som­mer 1958
  • CIWL-Guide vom Som­mer 1958

»E 373 / E 374 Fulda—Osnabrück

Die Bun­des­bahn ver­län­gerte im Hoch­som­mer einige Eil­züge und wer­tete sie im Ver­län­ge­rungs­teil zu D-Zügen auf – der Bahn­kunde musste also auf dem höher­wer­ti­gen Teil­stück den D-Zug-Zuschlag ent­rich­ten. Zu die­ser Gat­tung gehörte der E 374 von Osna­brück nach Fulda, der ab Mitte Juni bis Mitte Sep­tem­ber bis Mün­chen ver­län­gert wurde. Die Rück­fahrt begann in Mün­chen Hbf dann als D 374 und in Fulda erfolgte dann wie­der die Abstu­fung zum Eilzug.

E
373
Som 58
an
Som 58
ab
Bahn­hofSom 58
an
Som 58
ab
E
374
116:26
Fulda13:3219
216:43Hün­feld13:1618
317:0517:07Bad Hers­feld12:5112:5217
417:2218:02Bebra12:3012:4016
518:10Roten­burg (Fulda)12:2215
618:30Melsun­gen12:0114
718:57Kas­sel-Wil­helms­höhe11:3813
819:0519:14Kas­sel Hbf11:1811:3112
919:39Hof­geis­mar10:5111
1020:0220:05War­burg (West­fa­len)10:2610:2810
1120:4020:53Alten­be­ken09:3509:499
1221:14Horn-Bad-Mein­berg09:098
1321:2221:24Det­mold08:5208:547
1421:3221:34Lage (Lippe)08:4108:436
1521:46Bad Sal­zu­flen08:295
1621:5422:04Her­ford08:1808:204
1722:1922:21Bünde (West­fa­len)08:0108:023
1822:36Melle07:472
1922:55Osna­brück Hbf07:281

E373-E374-Fulda-Osnabrueck-mp

Unklar ist noch die Bespan­nung zwi­schen Bebra und Fulda, da die Bespan­nungs­un­ter­la­gen vom Som­mer 1958 nicht auf die Situa­tion ein­geht, dass der Zug die ers­ten zwei Wochen im Juni noch nicht bis nach Mün­chen weiterfährt.

e-373-Bespannung-ab-1958-06-01-024

Die Zug­bil­dung des E 373 / E 374 wer­den wir in einem wei­te­ren Bei­trag abhandeln.

Was passt auf db58 zum Thema?

Quel­len

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958