Schlagwort: Kbs 200g

»P 3113 St. Andre­as­berg West—Börßum

In den fünf­zi­ger Jah­ren nutzte die Bun­des­bahn noch das enge Eisen­bahn­netz nörd­lich des Har­zes zu vie­len unter­schied­li­chen umstei­ge­freien Ver­bin­dun­gen. So wurde im Som­mer 1958 die Fahr­stre­cke des Pto 3113 von See­sen über Rin­gel­heim nach Börßum von St. Andre­as­berg her verlängert: P 3113 Win­ter 57Win­ter 57 anWin­ter 57 abBahn­hofP 3113 Som­mer 58Som­mer 1958 anSom­mer 1958 ab St. Andre­as­berg West0115:38 Bad Lau­ter­berg Kurpark0415:53 Bad Lau­ter­berg (Harz)0515:56 Scharz­feld0716:0316:25 Herz­berg (Harz)0916:3316:36 Osterode (Harz)1216:54 Git­telde...

Weiterlesen

»Et 811 Kas­sel Hbf—Bad Lau­ter­berg – die Zugbildung

Den Fahr­plan und die Fahr­stre­cke des Et 811 von Kas­sel nach Bad Lau­ter­berg und bis Ende Mai 1958 nach Kre­i­en­sen haben wir auf db58 schon vor­ge­stellt. Schul­dig geblie­ben waren wir noch den Reihungsplan: Der abge­bil­dete Rei­hungs­plan stammt vom Som­mer 1958. Auch im Win­ter 1958 fuhr der ETA 150 angeb­lich allein – hier gibt es im Rei­hungs­plan an ande­rer Stelle wider­sprüch­li­che Hin­weise. Die Fahrt gehörte im Win­ter 1958 zum Umlauf 05412. Der Über­gang zur Fahrt als Et 811 erfolgte aus dem zwei­tei­li­gen Et 868. Im Win­ter 1957/1958 war das Fahrt­ziel noch nicht...

Weiterlesen

»ETA 176 beim Bw Kassel

ETA 176 gleich Limburger Zigarre gleich „Der war nur in Limburg beheimatet.“ – Diese Gleichung geht nicht auf, denn 2 oder 3 Triebwagen waren beispielsweise in den 50er Jahren in Kassel beheimatet. Erst mit der Auslieferung von ETA 150 wurde das Einsatzgebiet langsam kleiner. Für den Sommer 1959 ist ein Laufplan erhalten geblieben. Die Fahrzeiten unterscheiden sich insgesamt nur wenig vom Jahr 1958. Der Laufplan enthält neben der Eilzugfahrt nach Bad Lauterberg noch eine Besonderheit: Nach Laufplan fuhr der ETA nach seinem Halt – laut Kursbuch – in Obersuhl weiter in die DDR nach Gerstungen....

Weiterlesen

»E 811 – von Kas­sel in den Harz

Die Region zwi­schen und Harz und Weser­berg­land war jahr­zehn­te­lang das Trieb­wa­gen-Eldo­rado in West­deutsch­land. Im Schnitt­be­reich der gro­ßen Trieb­wa­gen-Bw Bie­le­feld und Kas­sel und der klei­nen Trieb­wa­gen-Bw Hil­des­heim, Hameln und Holz­min­den  gab es eine Viel­falt an VT und ETA, wie sie sonst nir­gendwo anzu­tref­fen war. Denn durch die­sen Bereich fuh­ren auch noch VT 08.5, VT 11.5 und VT 12.5 sowie die VT der Ver­kehrs­be­triebe Horn­burg. Die bei­den VT 10 waren 1958 aller­dings nicht mehr in Betrieb. Zum Som­mer­fahr­plan 1958 wurde aus der...

Weiterlesen