Schlagwort: Mannheim Hbf

»Heil­bron­ner BR 50 – 1. Version

Heilbronn besaß Ende 1958 wahrscheinlich neun Lokomotiven der BR 50: 50 340, 767, 1159, 1559, 1638, 2412, 2639, 2830 und 3059. Ein viertägiger Umlauf ließ die Lok auf folgenden Strecken verkehren. Folgende Frage ist mittlerweile beantwortet: Welchen Laufweg nahmen die Güterzüge von Heilbronn nach Mannheim oder Heidelberg – über Eberbach (Kbs 321) oder über Sinsheim (321a)?

Weiterlesen

»Eil­züge aus Heilbronn

Auf db58 verlinken sich viele Beiträge ineinander: Mit dem Artikel über die Eilzüge aus Freiburg haben wir Stuttgart erreicht. Etwas nördlicher nehmen wir die Betrachtung in Heilbronn wieder auf. Durch Heilbronn führt die Kbs 322 von Stuttgart nach Würzburg und in Heilbronn beginnen die Kursbuchstrecken nach Karlsruhe (319a) und Crailsheim (323c). Wenige Kilometer nördlich von Heilbronn in Bad Friedrichshall-Jagstfeld zweigen von der Kbs 322 die Strecken ...

Weiterlesen

»Eil­züge aus Freiburg

Zum Sommerfahrplan 1958 wurden im Südwesten etliche Eilzüge in ihrer Fahrplanlage verändert oder aufgegeben. Neue Eilzug-Verbindungen kamen aber auch hinzu. Im nachfolgenden Teil werden die Veränderungen nach Richtung besprochen. Gestartet wird der Artikel mit einem Überblick über die befahrenen Strecken, dann werden die Eilzüge nach Richtung vorgestellt.

Weiterlesen

»Züge der Hochsaison

Unser kleines Sommer-Projekt lautet: Auf welchen Strecken fuhren welche DB-Züge nur während der Sommerhochsaison von Ende Juni bis Anfang September in Deutschland? Wesentlich häufiger ist, dass Kurswagen nur während der Hauptsaison fuhren (der Zug außerhalb der Saison also deutlich kürzer ist). Ein paar Züge sind uns bei unseren SH-Recherchen aufgefallen: * D-Züge nach Sylt von ...

Weiterlesen

»Das F-Zug-Netz aus Ham­bur­ger oder Bre­mer Sicht

Die Züge des F-Zug-Netzes verbanden die Zentren Westdeutschlands und waren die Vorgänger der heutigen ICE-Verbindungen. Die für Hamburg und Bremen relevanten Züge werden in diesem Artikel vorgestellt.

Weiterlesen

»TEE 77 / TEE 78 Hel­ve­tia Zugbildung

Am 2. Juni 1957 fuhr erst­mals der »Hel­ve­tia« von Ham­burg-Altona die 966 Kilo­me­ter nach Zürich als TEE. Da die VT 11.5 jedoch noch nicht in genü­gen­der Anzahl zur Ver­fü­gung stan­den: mit VT 08.5-Garnitur und VT 04.5 als Ver­stär­kung. Am 14. Okto­ber 1957 soll dann der »Hel­ve­tia« erst­mals mit (einem sie­ben­tei­li­gen) VT 11.5 gefah­ren wor­den sein, nach­dem Altona über drei voll­stän­dige Gar­ni­tu­ren ver­fügte. Der Zug war inner­halb kür­zes­ter Zeit äußerst beliebt, so dass im Win­ter­halb­jahr der VT 08.5 häu­fig wie­der im »Hel­ve­tia« mit­lief – als Ver­stär­kung zum VT 11.5....

Weiterlesen

»TEE 77 / TEE 78 Hel­ve­tia – Fahrplan

Im Sommer 1958 fuhr der „Helvetia“ von Hanau bis Frankfurt-Sportfeld und dann wieder ab Mannheim (beim heutigen Gewerbegebiet Fahrlach) bis Zürich unter Fahrdraht. Die Riedbahn über Biblis war also noch nicht elektrifiziert. Die Fahrleitung zwischen Hanau—Frankfurt (Main) Hbf.—Mainz wurde im Frühjahr angeschaltet. Erstaunlich kurz sind die veranschlagten Wendezeiten in den Bahnhöfen, in denen Kopf gemacht wird …

Weiterlesen

  • 1
  • 2