Schlagwort: Nördlingen

»ETA 150 in Nördlingen

Ende April 1958 waren drei nagel­neue ETA 150.1 dem Bw Nörd­lin­gen zuge­teilt wor­den, nach­dem über 3 Monate ein ETA 150.0 für Per­so­nal­schu­lun­gen im Bw und im Stre­cken­dienst auf dem ETA 150 017 durch­ge­führt wur­den. Ende Novem­ber 1958 wur­den die ETA 150.1 gegen ETA 150 des Bw Buch­loe getauscht. ETA 150017018019127128129 Januarab 14. 1. Februardurch­gän­gig Märzdurch­gän­gig Aprilbis 19. 4.ab 17. 4.ab 30. 4.ab 30. 4. Maidurch­gän­gigdurch­gän­gigdurch­gän­gig Junidurch­gän­gigdurch­gän­gigdurch­gän­gig Julidurch­gän­gigdurch­gän­gigdurch­gän­gig Augustdurch­gän­gigdurch­gän­gigdurch­gän­gig Sep­tem­berdurch­gän­gigdurch­gän­gigdurch­gän­gig Okto­berdurch­gän­gigdurch­gän­gigdurch­gän­gig Novem­berab...

Weiterlesen

»Dienst­plan für Aale­ner VT 95

Das Bw Aalen behei­ma­tete schon früh­zei­tig beide Schie­nen­bus­bau­ar­ten: den ein­mo­to­ri­gen VT 95 und die zwei­mo­to­ri­gen VT 98 (in der „Berg­aus­füh­rung“). Ein­satz­schwer­punkt waren die nicht-elek­tri­fi­zier­ten Stre­cken um Göp­pin­gen und mit Abstri­chen Fahr­ten um die „Aale­ner Kirchtürme“. Die Zah­len­an­ga­ben auf der Karte geben werk­täg­li­che Fahr­ten laut Kurs­buch an. Aus­ge­wer­tet wurde für den Kar­tena­sus­schnitt der Dienst­plan 61.16 vom Som­mer 1958: By = Boll, Cr = Crails­heim, Dx = Don­zdorf, Eh = Ehin­gen (Donau), Gm = Schwä­bisch Gemünd, Gö = Göp­pin­gen,...

Weiterlesen

»Betrieb mit Bau­reihe 50 des Bw Aalen

Die Bau­reihe 50 des Bw Aalen war zustän­dig für Güter­züge zwi­schen Aalen und Stutt­gart-Unter­türk­heim Gbf. Ergänzt wur­den diese Leis­tun­gen durch je ein Ng-Pär­chen nach Nörd­lin­gen und Ulm Rbf sowie einem mor­gend­li­chen Zug von Ell­wan­gen und einem Nach­mit­tags­pär­chen nach Gien­gen an der Brenz. Die Zah­len­an­ga­ben auf der Karte geben werk­täg­li­che Fahr­ten der Kurs­bü­cher an. Für die Stre­cke Aalen—Stuttgart Hbf ist der Nemp 5246 nur als Güter­zug und nicht als Per­so­nen­zug gewertet. Aus­ge­wer­tet wurde der Lauf­plan vom Win­ter 1958/1959: Aa = Aalen, Ellwg =...

Weiterlesen

»Die Num­mer 1 im Bw Aalen: Bau­reihe 38.10

Das Bw Aalen war ein typi­sches Per­so­nen­zug-Bahn­be­triebs­werk: Mit der preu­ßi­schen P 8 und der würt­tem­ber­gi­schen T 5 (Bau­reihe 75.0) sowie VT 95 und VT 98 wurde die Haupt­last des Per­so­nen­ver­kehrs auf den Bahn­stre­cken Waiblingen—Aalen—Nördlingen und (Crailsheim—)Aalen—Ulm und den abzwei­gen­den Neben­stre­cken von Aale­ner Per­so­nal und Maschi­nen gefah­ren. Nur zwi­schen Crails­heim und Aalen wur­den mehr Leis­tun­gen von einem ande­ren Bw gefah­ren, näm­lich von Crailsheim. Der hoch­wer­tigste Lauf­plan des Bw Aalen war an die Bau­reihe 38.10 ver­ge­ben wor­den,...

Weiterlesen

»VT 98-Betrieb um Aalen

Das Bw Aalen war Stützpunkt für VT 95 und VT 98: Sechs VT 95 standen vier VT 98 gegenüber. Die VT 98 besaßen alle Steilstrecken-Ausrüstung. Ergänzt wurden diese Triebwagen durch sechs Beiwagen. Somit standen für die drei VT 98-Diensttage sechs Beiwagen zur Verfügung. In Aalen gab es 1958 noch keine Steuerwagen für den VT 98. Betrieblich mussten die Triebwagen beim Kopfmachen also immer um den oder die Beiwagen herumfahren. Aufgrund der Steilstreckenausrüstung war ein Einsatzschwerpunkt Schorndorf—Welzheim (Kbs 324e). Zu diesem Dienst kamen noch ...

Weiterlesen