Schlagwort: Northeim (Han)

E669-E670-Duderstadt-Hannover-mp-58

»E 669 / E 670 Duderstadt—Hannover Hbf—Northeim

Der frü­heste Eil­zug, der Han­no­ver am Mor­gen von Süden her erreichte, fuhr nur mon­tags: Der E 669 wurde höchst­wahr­schein­lich für die Wochen­end-Ein­pend­ler nach Han­no­ver ein­ge­setzt. Der Zug star­tete als Per­so­nen­zug P 669 in Duder­stadt und bediente bis Wul­f­ten alle Zwi­schen­bahn­höfe. Ab Wul­f­ten (nach Kopf­ma­chen) wurde dann laut Kurs­buch die Höher­stu­fung zum Eil­zug vor­ge­nom­men. In Nort­heim wurde aber­mals kopf­ge­macht und nun wur­den bis auf Fre­den alle typi­schen Eil­zug­bahn­höfe bedient. Die Gar­ni­tur war am Vor­abend (Sonn­tag) als E 670...

Weiterlesen

»Von Helm­stedt nach Kas­sel: E 712

Die Fotos eines Zuges mit Bau­reihe 38 im Bahn­hof Han­no­versch Mün­den gab uns keine Ruhe: Der Zug mit Mit­tel­ein­stiegs- und Schür­zen­wa­gen müsste doch zu iden­ti­fi­zie­ren sein. Unser Anfangs­ver­dacht, dass es sich um den E 712 von Helm­stadt nach Kas­sel Hbf han­deln könnte, wurde voll­um­fäng­lich bestätigt: Nach dem Rei­hungs­plan wäre das Foto an einem Mon­tag ent­stan­den, denn ein Post­wa­gen ist auf den Fotos nicht zu erkennen. Der Umlauf der DR-Schür­zen­wa­gen gehörte zur Rbd Berlin: Die Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen kamen vom Kas­se­ler Hbf: Als Zug­lok für den...

Weiterlesen

»D 173 – der Waggon-Zurückschlepper

Die Fahr­stre­cke von D 173 und D 174 haben wir auf db58 schon vor­ge­stellt, die unter­schied­li­che Bedeu­tung für den Ver­kehr schon erwähnt. Nun wid­men wir uns der Zug­bil­dung des D 173. Von die­sem schwe­ren Zug, der häu­fig mit Vor­spann gefah­ren wurde, gibt es glück­li­cher­weise sogar ein Foto von der Ein­fahrt in Kreiensen: Zu die­sem Bild mit den 13 Wagen gehört der Aus­schnitt Gemünden—Hannover aus dem Zug­bil­dungs­plan vom Som­mer 1958: Der Wagen­stamm und die Kurs­wa­gen waren alle in Süd­deutsch­land behei­ma­tet – die Wagen des Über­see­ver­kehrs und...

Weiterlesen

»E 811 – von Kas­sel in den Harz

Die Region zwi­schen und Harz und Weser­berg­land war jahr­zehn­te­lang das Trieb­wa­gen-Eldo­rado in West­deutsch­land. Im Schnitt­be­reich der gro­ßen Trieb­wa­gen-Bw Bie­le­feld und Kas­sel und der klei­nen Trieb­wa­gen-Bw Hil­des­heim, Hameln und Holz­min­den  gab es eine Viel­falt an VT und ETA, wie sie sonst nir­gendwo anzu­tref­fen war. Denn durch die­sen Bereich fuh­ren auch noch VT 08.5, VT 11.5 und VT 12.5 sowie die VT der Ver­kehrs­be­triebe Horn­burg. Die bei­den VT 10 waren 1958 aller­dings nicht mehr in Betrieb. Zum Som­mer­fahr­plan 1958 wurde aus der...

Weiterlesen

»D 173 / D 174 – damit fuhr man von der Weser nach München

Die morgend­li­che Ver­bin­dung von Bre­mer­ha­ven und Bre­men nach Süd­deutsch­land war der D174. Selbst viele Rei­sende aus der Lüne­bur­ger Heide oder dem Harz stie­gen ent­lang der Stre­cke in die­sen Zug um (so auch ich mehr­mals). Mit opti­ma­len Abfahrts­zei­ten am Mor­gen war der D 174 für viele nord­deut­sche Orte die ein­zige „ver­nünf­tige“ D-Zug-Ver­bin­dung nach Nürn­berg und mit Abstri­chen auch nach Mün­chen – nicht zu ver­ges­sen die Ver­bin­dun­gen durch die mit­lau­fen­den Kurs­wa­gen nach Hof/Bayreuth und nach Bad Kis­sin­gen. Der frü­her fah­rende D 84 war zwar...

Weiterlesen