Schlagwort: Saarbrücken Hbf

aD132-Karlsruhe-Saarbru?cken-ZpAR-I-So58-136

»D 132 Karls­ruhe Hbf—Saarbrücken Hbf Som­mer 1958

Der D 132 mit dem kur­zen Lauf­weg Karlsruhe—Saarbrücken und sein Gegen­zug D 131 Saar­brü­cken Hbf—München Hbf sind in die kom­plexe Zug­bil­dung des D 31 Paris Est—Wien Westbf. und des D 32 Wien—Paris eingebunden. Fahr­plan D 132 Karls­ruhe Hbf—Saarbrücken Hbf D 132Bahn­hofSom 58 anSom 58 ab 1Karls­ruhe Hbf13:16 2Landau (Pfalz) Hbf13:5113:58 3Prma­sens Nord14:4414:46 4Zwei­brü­cken Hbf15:0715:13 5Einöd (Saar)15:1815:38 6St. Ing­bert15:5715:59 7Saar­brü­cken Hbf16:12 In Einöd fand im Jahr 1958 noch die...

Weiterlesen

D143-D144-Saarbruecken-Frankfurt-ZpAR-I-So58-145

»D 143 / D 144 Saar­brü­cken Hbf—Frankfurt (Main) Hbf

Der zweite Tages-D-Zug von Saar­brü­cken über Neu­stadt (Wein­straße) nach dem D 127 war der D 143. Der D 144 ver­kehrte abends dann vor dem D 128. Bei die­ser Fahrt wur­den in mehr Bahn­hö­fen im Süd­wes­ten gehal­ten und Lud­wigs­ha­fen mit Kopf­ma­chen bedient. Ergeb­nis: Die Fahrt dau­erte fast eine Stunde länger. D 143Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abD 144 109:19Saar­brü­cken Hbf21:1810 209:3009:31St. Ing­bert21:0221:049 309:5109:54Hom­burg (Saar) Hbf20:3320:458 410:1510:16Land­stuhl20:1020:117 510:2910:32Kai­sers­lau­tern Hbf19:5419:576 611:0311:05Neu­stadt...

Weiterlesen

D127-D128-Saarbruecken-Frankfurt-mp

»D 127 / D 128 Saar­brü­cken Hbf—Frankfurt (Main) Hbf

Im Som­mer 1958 war das Saar­land zwar schon Teil der Bun­des­re­pu­blik, aber noch nicht in allen Belan­gen. So galt im Saar­land immer noch der Franc und nicht die D-Mark. Dem­entspre­chend wur­den an der Grenze oder im Zug immer noch Zoll­kon­trol­len durch­ge­führt, so auch im hier vor­ge­stell­ten kur­zen und schnel­len D-Zug D 127 und D 128 von Saar­brü­cken nach Frank­furt. Der Zug fuhr nicht den Lud­wigs­ha­fe­ner Kopf­bahn­hof an, son­dern nutzte die Ver­bin­dung vom Ran­gier­bahn­hof zu den Rheinbrücken. D 127Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58...

Weiterlesen

»E 553 / E 554 von Saar­brü­cken nach Müns­ter über Gerolstein

Der dritte Eil­zug des Tages von Köln nach Dort­mund über die von der Ber­gisch-Mär­ki­schen Eisen­bahn-Gesell­schaft gebaute Ruhr­ge­biets­strecke fuhr zwei Stun­den nach dem  E 227: der E 553 von Saar­brü­cken Hbf nach Müns­ter Hbf. E 553Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abE 554 110:33Saar­brü­cken Hbf19:2534 210:4310:44Völk­lin­gen19:1019:1133 310:57Saar­louis Hbf18:5932 411:0111:02Dil­lin­gen (S)18:5118:5231 511:1411:15Mer­zig (S)18:3918:4030 611:23Mett­lach18:3129 711:2911:32Saar­hölz­bach18:1518:2628 811:48Saar­burg18:0127 912:1112:23Trier...

Weiterlesen

»Saar­brü­cken: VT-Leis­tun­gen über die Grenze

Mit dem F-Zug­pär­chen Ft 1101/ Ft 1124 rückte der Ver­kehr von Saar­brü­cken über die fran­zö­si­sche Grenze in unse­ren Fokus. Diese Bau­stelle ist jedoch umfang­rei­cher, als wir bei ers­tem flüch­ti­gen Blick ver­mu­tet haben. Der beson­dere Sta­tus des Ver­kehrs zwi­schen dem Saar­land – 1958 immer noch in Zoll­union mit Frank­reich – und Loth­rin­gen zeigt sich darin, dass die Stre­cke nach Metz mit  einer deut­schen Kurs­buch-Stre­cken­num­mer ver­se­hen wor­den war: Kbs 266 Saarbrücken—Metz. Die Stre­cke von Saar­brü­cken nach Saar­ge­münd (Sar­re­guemi­nes) ver­lief über­wie­gend...

Weiterlesen

»Zug­bil­dung des D 131 von Saar­brü­cken nach Mün­chen – Win­ter 1957/58

Zum Som­mer 1958 änderte sich vie­les in der Zug­bil­dung für Züge ins Saar­land. Die Inte­gra­tion ins Bun­des­ge­biet lief auf vol­len Tou­ren – nur die Frage, wann die Zoll­grenze zwi­schen Saar­land und dem „Reich“ auf­ge­ho­ben wer­den sollte, war der letzte Unsicherheitsfaktor. In der Fahr­plan­pe­ri­ode ’57/58 gibt es nur einen „gemisch­ten“ Zug mit D-Zug­wa­gen aus der BD Saar­brü­cken und einer west­deut­schen BD. Das änderte sich zum Som­mer­fahr­plan 1958 – z.B. mit dem schon gezeig­ten D 131 (und D 132). Die Zug­bil­dung für den Win­ter 1957/58 sah aber noch fol­gen­der­ma­ßen aus: Im...

Weiterlesen

»Fahr­plan des D 131 von Saar­brü­cken nach München

Zwei Schnell­zug­pär­chen ver­ban­den das Saar­land mit Bay­ern: die Nacht­ver­bin­dun­gen D 35 und D 36 sowie die Tages­ver­bin­dun­gen D 131 und D 32/132. Die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung in Baden hatte im Jahr 1958 Aus­wir­kun­gen auf den Fahr­plan und die Bespan­nung des D 131: Ab 1. Juni 1958 wurde zwi­schen Karls­ruhe-Dur­lach und Mühl­acker über Pforz­heim der Fahr­draht unter Strom gesetzt. Der Lok­wech­sel fand nicht mehr in Mühl­acker statt, son­dern schon in Karls­ruhe. Die letz­ten plan­mä­ßi­gen Leis­tun­gen der Karls­ru­her Loko­mo­ti­ven der...

Weiterlesen

  • 1
  • 2