Schlagwort: Regensburg Rbf

»BR 44 aus Wei­den in der DDR

Mit die­sem Arti­kel wol­len wir den Ein­stieg in den Inter­zo­nen-Güter­ver­kehr begin­nen: am Grenz­über­gang Hof-Guten­fürst. Ein Foto von die­sem Grenz­über­gang von 1961 ist im übri­gen  hier zu fin­den »». In db58-Arti­keln zum Thema Ver­kehr zwi­schen West- und Ost­deutsch­land  muss­ten wir mehr­mals fest­stel­len, dass von der DDR der Per­so­nen­ver­kehr mas­siv ver­rin­gert wer­den sollte, ob das auch für den Güter­ver­kehr galt? Für den Som­mer­fahr­plan 1958 lie­gen meh­rere Umlauf­pläne aus Wei­den und Hof vor, die eine Bestands­auf­nahme für die­sen Som­mer ermög­li­chen...

Weiterlesen

»E 18 – Lauf­pläne des Bw Regensburg

Regens­burg war 1958 noch der öst­lichste elek­tri­fi­zierte große deut­sche Bahn­hof auf der Ost-West-Magis­trale Wien—Würzburg—Norden/Rhein-Ruhr/Benelux. Erst 1959 wurde der Fahr­draht zwi­schen Ober­traub­ling (bei Regens­burg) und Pas­sau unter Strom gesetzt. Trotz der dama­li­gen Rand­lage war Regens­burg kein „elek­tri­scher Kopf­bahn­hof“, denn die Stre­cke von Mün­chen wurde von Osten nach Regens­burg hin­ein geführt. Doch nun zu den Lauf­plä­nen: Bei Lauf­plä­nen von Lok wurde häu­fig eine Klas­si­fi­zie­rung vor­ge­nom­men: die „G“-, die „P“- und die „D“-Tage. An P-Tagen wur­den über­wie­gend...

Weiterlesen