platzbestellzentrale-auss

»Platz­be­stell­zen­trale

platzbestellzentraleBei der Platz­be­le­gungs­stelle in Frank­furt (Main) ist seit dem 1. 6. 1958 auf einem Son­der­platz eine beson­dere »Platz­be­stell­zen­trale« ein­ge­rich­tet wor­den. Sie über­nimmt die Auf­ga­ben der bis­he­ri­gen Platz­ver­tei­lungs­stelle für Kraft­fahr­zeuge, die mit der Fähre Gro­ßenbrode Kai—Gedser über­ge­setzt wer­den sol­len. Von den Platz­bu­chungs­stel­len kön­nen jetzt Plätze für Kraft­fahr­zeuge auf den Fäh­ren bei der Platz­be­stell­zen­trale im Sofort­ver­kehr gebucht wer­den. Die Fahr­kar­ten­aus­ga­ben und Rei­se­bü­ros, wel­che nicht Platz­bu­chungs­stel­len sind, müs­sen die Wün­sche der Rei­sen­den, die inner­halb von 62 Tagen die Fähre benut­zen wol­len, der nächst­ge­le­ge­nen Buchungs­stelle ihres Bezirks fern­münd­lich wei­ter­ge­ben. Die Platz­bu­chungs­stelle über­nimmt dann die Buchung. Wer­den Vor­be­stel­lun­gen auf­ge­ge­ben, die über 62 Tage hin­aus lie­gen, so erhält der Bestel­ler einen Zwi­schen­be­scheid, daß die Bestel­lung schrift­lich an die Platz­be­stell­zen­trale in Frank­furt (Main) wei­ter­ge­lei­tet wurde.

Quelle:

  • Der Eisen­bahn­fach­mann, 32. Jahr­gang, Heft 13; Mainz, 1. Juli 1958

Großenbrode Kai, Reservierung

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments