Schlagwort: Schiltach

»Per­so­nen­ver­kehr nach Schram­berg – Kbs 302f

Der Grenz­ver­lauf zwi­schen Baden und Würt­tem­berg im Zusam­men­wir­ken mit der Topo­gra­fie des Schwarz­wal­des machte es nicht immer ein­fach, opti­male Tras­sie­run­gen zu rea­li­sie­ren. Das würt­tem­ber­gi­sche Schram­berg ist zum Bei­spiel mit der Bahn nur über badi­sches Gebiet zu errei­chen. Die Bade­ner hat­ten dabei nur wenig Inter­esse, den Bahn und Unter­halt die­ser Bahn­stre­cke zu finan­zie­ren. So wurde auf der Kbs 302f meist mit würt­tem­ber­gi­schen Mate­rial gefah­ren, das ent­we­der in Freu­den­stadt oder Vil­lin­gen ver­wal­tet wurde. Das Post­kurs­buch vom Herbst...

Weiterlesen

»Ein­sätze der Außen­stelle Hau­sach des Bw Vil­lin­gen – Teil 1

Die Kin­zig des Schwarz­walds ent­springt in der Nähe von Freu­den­stadt (664 m) und wird auf ihrem Weg zum Rhein fast auf dem gan­zen Weg von der Eisen­bahn beglei­tet, der Kin­zig­tal­bahn. Bei Hau­sach (241 m) öff­net sich das enge Tal und von links kommt die Gut­ach mit ihrem stän­di­gen Beglei­ter: der Schwarz­wald­bahn. Von Hau­sach bis Offen­burg (159 m) ver­läuft die Stre­cke ohne grö­ße­res Gefälle. Für die Fahr­plan­pe­ri­oden 1956 und 1957 setzte die Außen­stelle Hau­sach in einem zwei­tä­gi­gen Lauf­plan die Bau­reihe 57.10 ein, für die Bau­reihe 75.4 und VT 98 gab...

Weiterlesen