»Die erste Fahrt einer Elek­tro-Lok durch Koblenz: E 10

Im Jahr 1958 wurde der elek­tri­sche Betrieb bei der DB enorm aus­ge­wei­tet. Schwer­punkt war die Elek­tri­fi­zie­rung der lin­ken Rhein­seite. Ab Som­mer­fahr­plan 1958 konnte vom nord­west­lichs­ten Punkt des süd­deut­schen Elek­tro­net­zes Mainz bis nach Rema­gen an der Lan­des­grenze von Rhein­land-Pfalz zu Nord­rhein-West­fa­len elek­trisch gefah­ren werden. Im März 1958 fand die erste Pro­be­fahrt mit E 10 121 nörd­lich von Koblenz statt, die von Heinz Zitz vom Stell­werk Ksf in Koblenz-Lüt­zel foto­gra­fisch fest­ge­hal­ten wurde (ver­mut­lich gegen 12 Uhr) . Auch bei...

Weiterlesen

»Der Start: die E 10 am Rhein (Teil 4)

Im vier­ten Teil des E 10-Ein­sat­zes stel­len wir den Lauf­plan 12 des Bw Mainz für Koblen­zer E 10 vor. Es ist ein typi­scher Füll­plan mit meh­re­ren Leer­fahr­ten, teil­weise lan­gen Auf­ent­hal­ten fern der Hei­mat, sogar Ein­sät­zen vor Übergabezügen. Bk = Bin­ger­brück, Bop = Bop­pard, Da = Darm­stadt, Hbg = Hei­del­berg, Kh = Koblenz Hbf, KoLü = Koblenz-Lüt­zel, Lh = Ludwigshafen/R Hbf, Mz = Mainz Hbf, Wo = Worms Hbf, Wer = Werlau Am ers­ten Tag ver­dient die zwi­schen Nah­gü­ter-Leis­tun­gen ein­ge­bet­tet Über­ga­be­leis­tung von Wer­lau (nörd­lich St. Goar) nach...

Weiterlesen

»Der Start: die E 10 am Rhein (Teil 3)

Im drit­ten Teil des E 10-Ein­sat­zes am Rhein stel­len wir den drit­ten Umlauf­plan für Koblen­zer E 10 vor. Das Per­so­nal wurde hier aller­dings vom Bw Mainz gestellt. Diese Situa­tion änderte sich im Dezem­ber 1958, als die zuge­hö­ri­gen Loko­mo­ti­ven noch nach Mainz umbe­hei­ma­tet wur­den. Im April 1959 endete die Behei­ma­tung in Mainz aber schon wie­der  – die Loks wur­den nach der Fer­tig­stel­lung der durch­ge­hen­den Elek­tri­fi­zie­rung nun Köln und Dort­mund zugewiesen. Bk = Bin­ger­brück, Bop = Bop­pard, Kh = Koblenz Hbf, KoLü = Koblenz-Lüt­zel, Lh = Ludwigshafen/R...

Weiterlesen

»Bestands­ent­wick­lung der Koblen­zer E 10

Für die Bespan­nung von elek­trisch geführ­ten Schnell- und Eil­zü­gen am lin­ken Rhein­ufer von Lud­wigs­ha­fen bis Koblenz bzw Rema­gen wur­den die benö­tig­ten Maschi­nen zuerst in Koblenz-Mosel behei­ma­tet. Im Som­mer­fahr­plan konn­ten nur wenige Züge elek­trisch geführt wer­den – zum Herbst sah das schon ganz anders aus. Zum Start die­ser Fahr­plan­pe­ri­ode waren die benö­tig­ten 18 Loko­mo­ti­ven in Koblenz-Mosel beheimatet. Die Loko­mo­ti­ven wur­den im Herbst von Koblen­zer und Main­zer Per­so­nal in getrenn­ten Plä­nen gefah­ren, zum 15. Dezem­ber wur­den einige der „Mainz-Koblen­zer-Maschi­nen“...

Weiterlesen

»Der Start: die E 10 am Rhein

Vor gerau­mer Zeit haben wir auf db58 eine Über­sicht über die hoch­wer­ti­gen Züge ent­lang des Rheins gege­ben, die nach Nor­den fah­ren. Ein dort betrach­te­ter Aspekt war, dass man die bei­den Tal­stre­cken rechts und links des Rheins als eine vier­glei­sige Stre­cke bezeich­nen könnte mit Gleis­wech­sel­mög­lich­keit vor und nach Koblenz. Dem­entspre­chend zer­fal­len die Stre­cken in vier Seg­mente: nörd­lich und süd­lich von Koblenz/Oberlahnstein – und das jeweils rechts und links des Rheins. Für 1958 war die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung und die damit ver­bun­de­nen Umstel­lun­gen...

Weiterlesen