426e-Farbe-DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-BaWu?Bay-Seite-332

»Rekon­stru­ier­ter Umlauf­plan der Trieb­wa­gen der Regentalbahn

Die bayerische Staatsbahn bzw. deren Vorgängerbahnen erschloss den Bayerischen Wald mit einer Hauptstrecke von Cham über Furth im Wald in Richtung Böhmen und weiter südlich mit der Nebenbahn Deggendorf—Bayerisch Eisenstein. Viechtach wurde zuerst gen Süden mit eine Lokalbahn an die Strecke Deggendorf—Bayerisch Eisenstein in Gotteszell angebunden. Mit dem Lückenschluss Viechtach—Blaibach (Niederbayern) wurde die Strecke entlang des Schwarzen Regens 1925 zur Durchgangsstrecke.

Weiterlesen

LLK-ZpBcU-Regensburg-S-048

»Umlauf­plan der Trieb­wa­gen der Lokal­bahn Lam-Kötzting

Die bayerische Staatsbahn erschloss den Bayerischen Wald mit einer Hauptstrecke von Cham über Furth im Wald in Richtung Böhmen. Bayern baute zusätzlich vom Oberpfälzer Cham eine Stichstrecke bis Blaibach und weiter nach Kötzting als Nebenbahn. Die schon niederbayerischen Orte östlich von Miltach am Weißen und Schwarzen Regen mussten nach anderen Wegen des Bahnanschlusses suchen …

Weiterlesen

»Mit dem klei­nen Des­sauer auf der Neben­bahn Bad Krozingen—Staufen—Sulzburg

Die heute als Müns­ter­tal­bahn bekannte Bahn­stre­cke im ehe­ma­li­gen Land­kreis Müll­heim ging als Neben­bahn Bad Krozingen—Staufen—Sulzburg in Betrieb – der Stre­cken­ast ins Müns­ter­tal kam erst spä­ter hinzu und ent­wi­ckelte sich bes­ser als der Ver­kehr durch die Reb­hänge der Vor­berg­zone des Schwarz­walds nach Sulz­burg. Das führte betrieb­lich dazu, dass die „Lang­läufe” mit den jeweils grö­ße­ren Trieb­wa­gen­gar­ni­tu­ren zwi­schen Unter­müns­ter­tal und Bad Kro­zin­gen oder gar nach Frei­burg durch­ge­führt wur­den, wäh­rend der klei­nere Trieb­wa­gen über­wie­gend zwi­schen...

Weiterlesen

»Aus dem „Münsch­ter­tal“ nach Frei­burg mit dem Ess­lin­ger – Teil 2

Neben dem Zug­pär­chen Pt 79 / Pt 82 (siehe Bei­trag) am Mor­gen fuhr der Ess­lin­ger Trieb­wa­gen der Müns­ter­tal­bahn an Werk­ta­gen auch nach­mit­tags von Unter­müns­ter­tal nach Freiburg. Pt 89Som­mer ’58 anSom­mer ’58 abBahn­hofSom­mer ’58 anSom­mer ’58 abPt 96 114:26Unter­müns­ter­tal18:039 214:28Hof (Baden)18:018 314:30Diet­zel­bach17:597 414:33Etzen­bach17:566 514:38Stau­fen Süd17:515 614:4114:43Stau­fen17:4717:484 714:49Ober­kro­zin­gen17:413 814:5315:02Bad Kro­zin­gen17:3117:372 915:18Frei­burg (Brsg) Hbf17:181 Zwi­schen Bad Kro­zin­gen und...

Weiterlesen

»Aus dem „Münsch­ter­tal“ nach Frei­burg mit dem Ess­lin­ger – Teil 1

Das Erschei­nen des Buches über die Müns­ter­tal­bahn ani­mierte mich (für 4 Jahre wohn­haft in Sulz­burg) nun end­lich dazu, die Betriebs­si­tua­tion im Jahr 1958 zu skizzieren. Die Karte zeigt die von Fahr­zeu­gen der Müns­ter­tal­bahn befah­re­nen Strecken. Seit Mitte 1955 wur­den direkte Trieb­wa­gen­ver­bin­dun­gen aus dem Müns­ter­tal bis Frei­burg durch­ge­führt. Im Som­mer 1958 gab es zwei Zug­pär­chen, bei denen der Ess­lin­ger Trieb­wa­gen der DEBG die Staats­bahn­stre­cke zwi­schen Frei­burg und Bad Kro­zin­gen benutzte. Das mor­gend­li­che Zug­paar an Werk­ta­gen bediente dabei...

Weiterlesen