426e-Farbe-DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-BaWu?Bay-Seite-332

»Rekon­stru­ier­ter Umlauf­plan der Trieb­wa­gen der Regentalbahn

Die baye­ri­sche Staats­bahn bzw. deren Vor­gän­ger­bah­nen erschloss den Baye­ri­schen Wald mit einer Haupt­stre­cke von Cham über Furth im Wald in Rich­tung Böh­men und wei­ter süd­lich mit der Neben­bahn Deggendorf—Bayerisch Eisen­stein. Viech­t­ach wurde zuerst gen Süden mit eine Lokal­bahn an die Stre­cke Deggendorf—Bayerisch Eisen­stein in Got­tes­zell ange­bun­den. Mit dem Lücken­schluss Viechtach—Blaibach (Nie­der­bay­ern) wurde die Stre­cke ent­lang des Schwar­zen Regens 1925 zur Durch­gangs­stre­cke. 1928 erfolgte die Fusion mit der Lokal­bahn Deggendorf—Metten zur Regentalbahn. 

regentalbahn-mp-58

Trieb­fahr­zeuge und Wagen der Regen­tal­bahn befuh­ren Gleise der DB zwi­schen Blei­bach und Cham in der Ober­pfalz, genau wie wir es schon bei der Lokal­bahn Lam-Köt­zing gese­hen haben. Und noch eine Par­al­lele: Die L.L.K. und die Regen­tal­bahn setz­ten früh auf Trieb­wa­gen. Die Regen­tal­bahn besaß wäh­rend und dann auch nach dem Krieg einen vier­ach­si­gen (T1) und zwei zwei­ach­sige  (t2 und T3) Trieb­wa­gen und einen Bei­wa­gen. Es gab aber auch einen bedeu­ten­den Unter­schied in der Zusam­men­ar­beit mit der Staats­bahn: Die Fahr­ten der Regen­tal­bahn erhiel­ten keine Zug­num­mern aus dem Sys­tem der Bun­des­bahn­di­rek­tion Regensburg.

Wie der Fahr­plan vom Som­mer 1958 offen­bart, wur­den werk­tags elf VT-Fahr­ten und nur drei Per­so­nen­zug­fahr­ten lok­be­spannt durchgeführt:

426e-Farbe-DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-BaWu?Bay-Seite-332

Für die plan­mä­ßi­gen Trieb­wa­gen­fahr­ten wur­den min­des­tens 2 Trieb­wa­gen benö­tigt. In den Zug­bil­dungs­un­ter­la­gen der BD Regens­burg fin­den sich des­halb nur Infor­ma­tio­nen zu den Umläu­fen und nicht zur Wagen­rei­hung der ein­zel­nen Züge:
47811-ZpBcU-Regensburg-S-048

Regentalbahn-Laufplan-58So-Farbe-Sommer-58

Es kön­nen bei den Zügen auch Gar­ni­tu­ren ver­bor­gen sein, die durch zwei Gar­ni­tu­ren zur Ver­stär­kung gefah­ren wur­den. Unsere Rekon­struk­tion geht auf die­sen Aspekt nicht ein. Die teil­weise ein­stün­di­gen Unter­bre­chun­gen der VT-Fahr­ten in Viech­t­ach hät­ten auf jeden Fall Ran­gier­be­we­gun­gen zuge­las­sen.  Der zweite Umlauf(tag) ist wahr­schein­lich mit dem vier­ach­si­gen Trieb­wa­gen gefah­ren worden.

Es gibt auch einen klei­nen Licht­blick in den Unter­la­gen zur Zug­bil­dung der Regen­tal­bahn. Im P 208 von Cham nach Got­tes­zell befand sich von Cham bis Miltach am Zug­schluss der „Gpl“ der Lokal­bahn Lam-Kötzting. Die Über­gabe des Wagens erfolgte wohl nicht in Miltach son­dern in Blai­bach (Nie­der­bay­ern).

LLK-ZpBb-Regensburg-S-131

Geschicht­chen zum Bahn­ver­kehr im Baye­ri­schen Wald

VT 75.9 – die Schwan­dor­fer Umlaufpläne
Umlauf­plan der Trieb­wa­gen der Lokal­bahn Lam-Kötzting
Rekon­stru­ier­ter Umlauf­plan der Trieb­wa­gen der Regentalbahn
Zwei­ach­sige Alt­bau­trieb­wa­gen im Bw Straubing
Misch­um­lauf­plan für VT 70.9 und VT 75.9 des Bw Straubing
Per­so­nen­ver­kehr auf der Kbs 423g im Abschnitt Miltach—Blaibach (Nie­der­bay­ern)
Gemisch­tes Dop­pel mit Anhang im Pt 2912 Cham (Oberpfalz)—Lam
High Noon in Miltach beim Pt 2907 Kötzting—Cham (Ober­pfalz)
Bis Bogen hin­gen mon­tags zwei dran: VB 140 im Pt 3005
E 4098 Furth im Wald—Nürnberg – ein Zug für den VT 92.5

Quel­len

  • Zp Bb und Zp Bc der BD Regens­burg vom 1. Juni 1958
  • Kurs­buch des Som­mers 1958 der DB
  • Deut­sche Klein- und Pri­vat­bah­nen – Band 7: Bay­ern; Gerd Wolf; EK Ver­lag 2002

Blaibach (Niederbayern), Cham (Oberpfalz), Gotteszell, Kbs 423g, Kbs 424d, Kbs 426e, Lokalbahn Lam-Kötzting, Miltach, P 204 Viechtach—Gotteszell, P 205 Viechtach—Miltach, P 206 Miltach—Viechtach, P 207 Gotteszell—Cham (Oberpfalz), P 208 Cham (Oberpfalz)—Gotteszell, P 209 Gotteszell—Blaibach (Niederbayern), P 210 Blaibach (Niederbayern)—Gotteszell, P 211 Gotteszell—Miltach, P 212 Viechtach—Gotteszell, P 214 Miltach—Viechtach, P 215 Gotteszell—Viechtach, P 2906 Blaibach (Niederbayern)—Kötzting, Regentalbahn, Viechtach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert