Schlagwort: preußische Herkunft

»Abra­sier­ter Preuße: 66 971 Nür des Bahn­hofs Würzburg

In ihrer lan­gen Ein­satz­zeit wurde preu­ßi­sche Abteil­wa­gen häu­fig umgebaut: Traglas­ten­wa­gen wur­den zu nor­ma­len Sitz­wa­gen – oder umgekehrt – Schmale Dop­pel­fens­ter wur­den zu grö­ße­ren Ein­zel­fens­tern zusammengefasst – Ent­fer­nen des Bremserhauses – Ver­ble­chen der Aborttür – Ver­schlie­ßen oder Ent­fer­nen der Oberlichter – Joa­chim Claus nahm den B3 der ursprüng­li­chen Bau­art C3tr Pr 13 (Blatt Ib11) mit Num­mer 66 971 Nür im Juni 1959 in Würz­burg auf. Als Hei­mat­bahn­hof ist Würz­burg entzifferbar. Den Rei­sen­den die­nen fol­gende Infor­ma­tio­nen:...

Weiterlesen

»Schlaf­wa­gen 2. Klasse der DSG

In den Zug­bil­dungs­plä­nen der Deut­schen Bun­des­bahn wer­den auch die Wagen der Deut­sche Schlaf­wa­gen- und Spei­se­wa­gen­ge­sell­schaft (DSG) mit Klas­sen­an­ga­ben genannt: WLA, WLAs, WLAB und WLB. Fra­gen wer­fen dabei immer wie­der die WLB, also die Schlaf­wa­gen nur mit Abtei­len der 2. Klasse, auf: Wel­che Typen könn­ten das gewe­sen sein? In der Wagen­liste der DSG vom Som­mer 1957 – die Liste vom Som­mer 1958 unter­schei­det sich kaum – wer­den 4 bzw. 5 Typen­grup­pen unterschieden: zu preu­ßi­schen Zei­ten beschaffte Wagen mit drei­ach­si­gen Schwa­nen­hals-Dreh­ge­stel­len...

Weiterlesen

»Ein Frank­fur­ter Methu­sa­lem: C3 Pr 96 als B3tr

Wohl der älteste Per­so­nen­wa­gen bei der BD Frank­furt war der Wagen 047 989 Ffm, der laut Wagen­be­stands­liste der BD Frank­furt von 1958 im Jahr 1898 gelie­fert wurde und in „unse­rem Jahr“ schon 60 Jahre im Betrieb war. Joa­chim Claus hatte den Wert die­ses Wagens erkannt und ihn gleich drei­mal fotografiert: Frank­furt Abzweig Fo (Forst­haus?); 3.11.59 Rein­heim (Oden­wald); 12.9.59 (oben und unten) Die Wagen­be­stands­liste der BD Frank­furt nennt für die­sen Wagen fol­gende Daten: Behei­ma­tung im Bf Frank­furt Ost, Ober­licht­dach, Wp-Bremse, Dampf­hei­zung, Klein­licht-Beleuch­tung,...

Weiterlesen

»Nicht mehr Preu­ßens Glo­ria: C3 Pr 11 als B3

Dass die hes­si­schen Kurs­buch­stre­cken 193d von Lau­ter­bach nach Bad Vil­bel und auch die Kbs 193h von Gie­ßen nach Geln­hau­sen Refu­gien für alte Preu­ßen waren, ist auf db58 schon Thema von Arti­keln gewesen. Joa­chim Claus hat des­we­gen häu­fig auf die­sen Stre­cken bei damals schon sel­te­nen Arten auf den Aus­lö­ser gedrückt, so auch am 17. Juni 1958 in Stock­heim (Ober­hes­sen). Abge­lich­tet wurde zum Bei­spiel die­ser ehe­ma­lige C3 Pr 11 als 063 163 der BD Frankfurt. Die Wagen­be­stands­liste vom Som­mer 1958 weist die­sen Wagen dem Hei­mat­bahn­hof Gie­ßen...

Weiterlesen

»Preu­ßi­scher Post­wa­gen Bau­jahr 1913

Zirka ein Jahr vor sei­ner Aus­mus­te­rung (25.10.62) wurde der Post-Wag­gon 2988 in Lud­wigs­ha­fen von Joa­chim Claus am 28. August 1961 fotografiert. Laut „Das Bahn­post­wa­gen-Buch“ von Rudolf Wer­ner und Hans-Jür­gen Höl­zer wurde die­ser Wagen 1913 als 4-a/17 gebaut. Er wurde wahr­schein­lich nach dem 2. Welt­krieg (Kriegs­schad­gruppe 3) in einen 4-bI/17 umge­baut und in der OPD Frank­furt am Main beheimatet.Mehr Infor­ma­tio­nen im genann­ten Buch. Wann das Brem­ser­haus ent­fernt wurde, die elek­tri­sche Hei­zung ein­ge­baut (Post 4e)  und die Null vor die Wagen­num­mer...

Weiterlesen