Schlagwort: Baureihe V 36

»V 20 und V 36 im Jahr 1958

Bis zur Beschaf­fung der V 200-Seri­en­lo­ko­mo­ti­ven waren die V 20 und die V 36 mit ihren Unter­rei­hen die­je­ni­gen Die­sel­lok­bau­rei­hen mit den höchs­ten Stück­zah­len bei der Deut­schen Bun­des­bahn. Zahl­rei­che Ver­bes­se­run­gen und Umbau­ten wur­den bis Anfang der sech­zi­ger Jahre an den Loko­mo­ti­ven vor­ge­nom­men, so dass sich ins­ge­samt ein sehr hete­ro­ge­nes Bild ergab. Schon 1958 ver­suchte „WG“ bei den FdE in Ham­burg mit sei­ner Liste für die inter­es­sier­ten Eisen­bahn­freunde Ord­nung zu schaf­fen. Diese Liste wurde wahr­schein­lich im Jahr 1960...

Weiterlesen

»Stö­rungs­freie Leis­tun­gen wich­ti­ger V-Lok und VT

Jedes Jahr im Früh­ling wur­den von der Deut­schen Bun­des­bahn etli­che Sta­tis­ti­ken über das ver­gan­gene Jahr ver­öf­fent­licht. Dazu gehö­ren auch die stö­rungs­freien Leis­tun­gen in 1000 km. Für das Jahr 1958 wur­den für Die­sel­loks und Die­sel­trieb­wa­gen fol­gende Werte ermittelt: BDV 200V 80V 36VT 08VT 11VT 12VT 95VT 98 Au350362 Esn8012541188147 Ffm823185400164108 Hmb1814335671720384157 Han23311580 Kar18816213286 Ksl12420984 Köl116 Mz178114 Mü103140135 Mst264230 Nür36116122100 Reg258131 Sbr60 Stg171160 Tr161110 Wt7221663 DB16033933121219203146111 Min­des­tens...

Weiterlesen

»Mit V 36 in die Frän­ki­sche Schweiz

1984 begann ein neues Zeit­al­ter für die Modell­bahn-Lite­ra­tur: Ste­fan Cars­tens und Michael Mein­hold stell­ten erst­mals einen vor­bild­ori­en­tier­ten Betriebs­ab­lauf in den Mit­tel­punkt eines Modell­bahn­ar­ti­kels in der Miba: von Gas­sel­dorf nach Hei­li­gen­stadt (ca. 1960). Uns liegt ein Lauf­plan für zwei V 36 aus die­sem Zeit­raum vor. Die ehe­ma­li­gen Wehr­machts­die­sel über­nah­men zusam­men mit VT 70 den Haupt­ver­kehr auf der Wie­sent­tal­bahn. Der mor­gend­li­chen und abend­li­chen Leis­tun­gen mit 1.- und 2. Klasse-Wag­gons wur­den an Werk­ta­gen von der BR 86 gefah­ren,...

Weiterlesen

»V 36.1 in Heilbronn

Dass Heil­bronn das größte zusam­men­hän­gende Indus­trie­ge­biet in Würt­tem­berg besaß, gehört nicht unbe­dingt zum All­ge­mein­wis­sen: Kleinäu­lein. Die­ses Gebiet ver­fügte über umfang­rei­che Bahn­an­la­gen – die Ran­gier­leis­tun­gen wur­den von der DB im Auf­trag der Stadt Heil­bronn zwi­schen dem Heil­bron­ner Bahn­hof und den Anliegern/Anschließern durchgeführt. Die­sen Dienst über­nah­men die bei­den V 36 des Bw Heil­bronn: V 36 101 und V 36 108. Der Dienst­plan vom Win­ter 1957/1958 ist erhal­ten. Wir haben dar­aus einen Umlauf­plan rekonstruiert: Grund­lage...

Weiterlesen

»Hei­li­gen­ha­fe­ner V 36.2

Wie schon beim Bericht zur Fährverbindung nach Fehmarn erwähnt, gab es 1958 größere Veränderungen im Bahnverkehr in Ostholstein. Nach Sommer-58-Kursbuch pendelten die Heiligenhafener V 36 sieben Mal zwischen zwischen Großenbrode Kai und dem Heimat-Bw. Im Winter 1957 waren es noch acht Pendel und im Sommer 1957 sogar noch zehn Zugpärchen und eines zwischen Lütjenbrode und Heiligenhafen.

Weiterlesen

»Der Rhyth­mus für Feh­marn: die Sund-Fähre

Die Recher­chen zum Bw Hei­li­gen­ha­fen lie­fen im ver­gan­ge­nen Jahr auf ver­schlun­ge­nen Wegen: Uns zur Ver­fü­gung ste­hen­des Mate­rial wie Lauf­pläne war über­wie­gend vom Som­mer 1957 datiert, und Aus­sa­gen wie „zwi­schen 1957 und 1958 hat sich fast nichts geän­dert“ führ­ten zu (nicht ver­öf­fent­lich­ten) Fehl­in­ter­pre­ta­tio­nen. Also haben wir uns ent­schie­den, noch­mals frisch ans Werk zu gehen. Und die­sen Neu­an­fang wagen wir mit einer Fährverbindung. Grund­lage bil­det der Som­mer-Fahr­plan 1958 mit dem Fähr­fahr­plan der Stre­cke 1003c. Außer­ge­wöhn­lich für eine Fähr­ver­bin­dung...

Weiterlesen

»Trieb­fahr­zeug-Bedarf der BD Ham­burg im Som­mer 1958

Nach einem Jahr db58 ist unsere „Rundfahrt“ nun wieder im Norden angelangt. Ein hervorragendes Zeitdokument für den Triebfahrzeug-Bedarf aller Bahnbetriebswerke in der nördlichsten Direktion ist diese Zusammenstellung. Die Neuauslieferung von Fahrzeugen erforderte Anpassungen in den betagten Tabellen-Formularen: V 200 und VT 08.5 / VT 11.5 wurden einfach über 01 und 01.10 geschrieben. Die V 36 nutzt …

Weiterlesen

»VS 145 in Flens­burg – die Bauarten

Die Deutsche Reichsbahn beschaffte in den 30er Jahren zu den Triebwagen natürlich auch Steuerwagen, die ebenfalls einfach durchnummeriert wurden. Man kann also die Zuordnung zu den einzelnen Bauarten nicht anhand der Wagennummer (VS 145) vornehmen. Doch nun zum Jahr 1958: Flensburg waren elf vierachsige Steuerwagen zugeordnet, die zu immerhin sechs Bauarten gehörten. Die in einer Tabelle erwähnten VT 50 waren schon vor ihrem Umbau zu Steuerwagen in Flensburg beheimatet. Ergänzt wird dieser Artikel durch überarbeitete Skizzen ...

Weiterlesen

»Mit V 36.2 nach St. Peter-Ording

Bei der Aufarbeitung des Schleswig-Holsteinschen Bahnverkehrs – unser Schwerpunkt lag zuerst nur bei den Verbrennungstriebwagen wie dem VT 12.5 – tauchen immer wieder interessante Details auf unserem „Radar“ auf, die es Wert sind, veröffentlicht zu werden. Den Ideen-, Material- und Ratgebern sei hier abermals gedankt. In einigen Laufplänen der BD Hamburg war der gesamte Dieselverkehr eines Bw zusammengefasst – so auch beim Bw Husum. Neben den Rangierdiensten …

Weiterlesen

  • 1
  • 2