»D 21 / D 24 (Koblenz Hbf—)Trier Hbf—Paris Est

Die dritte hoch­wer­tige Ver­bin­dung zwi­schen Trier und Luxem­burg neben „Mon­tan-Express“ und dem D 123 / D 124 ver­band Koblenz mit Paris über Luxem­burg und Reims. Als D 224 star­tete die Gar­ni­tur im Koblen­zer Haupt­bahn­hof und behielt nur bis Trier seine Zug­num­mer. Wei­ter ging es als D 24. Zurück kam der Zug als D 21 wie­derum nur bis Trier – hier wech­selte die Zug­num­mer auf D 221 bis Koblenz.

D 21 / D 221Som­mer 1958 anSom­mer 1958 abBahn­hofSom­mer 1958 anSom­mer 1958 abD 24 / D 224
108:20Paris Est22:5518
210:1110:21Reims21:0121:0917
310:21Rethel20:2916
-Ama­gne-Luc­quy20:1615
410:4311:53Méziè­res-Char­le­ville19:3319:4314
512:12Sedan19:1313
612:28Cari­gnan18:5812
712:47Mont­médy18:3811
813:0213:10Lon­guyon18:1518:2310
913:2513:36Longwy17:4818:009
1013:4713:48Rodange17:3817:398
1114:1214:31Luxem­bourg17:0117:157
1215:0815:09Was­ser­bil­lig16:2316:266
1315:1515:23Igel-
1415:3815:51Trier Hbf15:5316:035
1516:2216:23Wen­ge­rohr15:2015:214
1616:3816:39Bullay-Bad Ber­trich15:0015:013
1716:4916:50Cochem (Mosel)14:4814:492
1817:31Koblenz Hbf14:111

Die Züge mach­ten Kopf in Lon­guyon und Mézières-Charleville.
Zwi­schen Reims und Paris wurde die Stre­cke über La Ferté-Milan benutzt (erst nach der Elek­tri­fi­zie­rung wurde über Eper­nay gefahren).

Die Zug­bil­dung:

Die Stamm­gar­ni­tur stellte der Koblen­zer Hbf mit D-Zug­wa­gen der 28er-Bau­art (Gruppe 29) im Umlauf 3158 und die SNCF mit einem Halb­ge­päck­wa­gen. Die Koblen­zer Wagen für den inter­na­tio­na­len Ver­kehr haben wir im Bei­trag über den D 123 / D 124 gelistet.

Ver­stärkt wurde die Gar­ni­tur von einem Wagen der CFL zwi­schen Koblenz und Trier sowie sams­tags von Trier nach Koblenz mit zwei 26,4-m-D-Zugwagen.

Täg­lich ver­stärk­ten auch „B-Wagen“ aus dem Umlauf 30912 den D 221. Über die Iden­ti­tät die­ser Wagen ist bis jetzt nichts bekannt, es könnte sich um preu­ßi­sche Vier­ach­ser handeln.

Zwi­schen Koblenz und Trier wurde das Zug­paar ab Som­mer­fahr­plan 1958 von Loks der Bau­reihe 23 gezo­gen, davor waren Loks der Bau­reihe 38.10 zustän­dig. Die Loks wur­den vom Bw Trier gestellt. Ein Bild von Hell­mut Fröh­lich von 1960 und Text im Buch Eisen­bah­nen in Luxem­burg, Band 3“ von Ed Feder­meyer legt die Bespan­nung mit CFL-Die­sel­lo­ko­mo­ti­ven der Reihe 850/900 zwi­schen Longwy und Trier nahe. Über die Bespan­nung in Frank­reich wur­den bis­her keine Quel­len gefunden.

zugD21

Für die Wagen­rei­hung west­lich von Luxem­burg haben wir bis jetzt keine Unter­la­gen „heben“ kön­nen, jedoch ist bekannt, dass in Frank­reich ein Spei­se­wa­gen zum Zug­ver­band gehörte:

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958 der DB und der CFL
  • ZpAR I und AU vom Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958

Baureihe 23, Bw Trier, D 21 Paris Est—Trier Hbf, D 221 Trier Hbf—Koblenz Hbf, D 224 Koblenz Hbf—Trier Hbf, D 24 Trier Hbf—Paris Est, Kbs 263, Koblenz Hbf, Luxemburg, Paris Est, Reihe 850/900 der CFL, Trier Hbf, Umlaufplan 30912 Heimatbf. Trier Hbf, Umlaufplan 3158 Heimatbf. Koblenz Hbf, Umlaufplan 3161 Heimatbf. Koblenz Hbf, Umlaufplan 5400 Heimatbf. Trier Hbf, Umlaufplan 8121 für SNCF, Umlaufplan 8555 für CFL

6 Comments
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments

Ganz herz­li­chen Dank für den Hinweis!

Hallo.

In „Eisen­bah­nen in Luxem­burg, Band 3“ von Ed Feder­meyer, erschie­nen 2012 im Wolf­gang Her­dam Foto­ver­lag, EAN 978-3-933178-275, fin­det sich auf S. 224 unten ein Foto von Hell­muth Fröhlich/Sammlung Hel­mut Griebl der CFL-Die­sel­lok 856 vor dem D 24 Paris-Koblenz im Bahn­hof Was­ser­bil­lig (L), auf­ge­nom­men am 01.06.1960.

Der Bild­text infor­miert, dass der D21 und der Gegen­zug D24 vom Som­mer­fahr­plan 1957 bis zum 28.05.1961 zwi­schen Longwy (F) und Trier (D) von den CFL-Die­sel­lo­ko­mo­ti­ven der Reihe 850/900 bespannt wur­den. Ab Mai 1961 wur­den die D21/D24 von CFL-Elloks der Reihe 3600 gezo­gen und in Was­ser­bil­lig von Dampf­lo­ko­mo­ti­ven der DB übernommen.

Mit freund­li­chen Grüssen

Ern HETTINGER

Wann fuh­ren denn die letz­ten Paris-Züge über Apach?

Update: Bild inzwi­schen gefun­den (Miba 66 Rei­se­züge, S. 19).
Lei­der hat meine Erin­ne­rung nicht ganz gestimmt: Es ist nur ein Eil­zug, genauer gesagt der E 825 Trier-Koblenz, mit einer 38.10 zu sehen.
Am Zugende läuft der ange­spro­chene stäh­lerne Preuße mit Küchen­ab­teil B4ük. Das Auf­nah­me­jahr wird lei­der nicht genannt, aber der Ein­satz an der Mosel wäre dem­nach auch im D 221 möglich.

Dum­mer­weise ist ein Rei­hungs­plan des E 825 von 1957 abgedruckt.

Der preu­ßi­sche Vier­ach­ser (Abteil- oder Durch­gangs­wa­gen?) ent­spricht unse­rer Vor­stel­lung von einem Wagen, der zu einem nie­der­wer­ti­gen Umlauf (fünf­stel­lige Num­mer) gehört und somit als Ver­stär­ker in einem D-Zug Trier—Koblenz ver­wen­det wer­den könnte.

Hallo,

wenn mich nicht alles täuscht, habe ich in einem Buch mal ein Bild des D21/221 gese­hen, das auf der Bull­ayer Brü­cke ent­stand. Dar­auf waren eine 38.10 und u.A. ein preu­ßi­scher Vier­ach­ser (Brawa hat das Modell dazu) zu sehen.
Even­tu­ell irre ich mich aber auch und es war ein ande­rer inter­na­tio­na­ler Zug…

Viele Grüße