»VT 98-Betrieb um Aalen

Das Bw Aalen war Stütz­punkt für VT 95 und VT 98: Sechs VT 95 stan­den vier VT 98 gegen­über. Fol­gende VT 98 taten im Jahr 1958 im Dienst: VT 98 9545, VT 98 9546, VT 98 9547 und VT 98 9548 – alle mit Steil­stre­cken-Aus­rüs­tung. Für diese 4 Trieb­wa­gen gab es einen drei­tä­gi­gen Umlauf.

Ergänzt wur­den die Trieb­wa­gen durch die sechs Bei­wa­gen VB 98 134, VB 98 135, VB 98 136, VB 98 137, VB 98 138 (alle Orion aus der Serie C 2a) und dem VB 98 071 (WMD aus der Serie C). Somit stan­den für die drei Dienst­tage sechs Bei­wa­gen zur Verfügung.

In Aalen gab es 1958 noch keine Steu­er­wa­gen für den VT 98. Betrieb­lich muss­ten die Trieb­wa­gen beim Kopf­ma­chen also immer um den oder die Bei­wa­gen herumfahren.

Auf­grund der Steil­stre­cken­aus­rüs­tung gab es natür­lich den Ein­satz­schwer­punkt Schorndorf—Welzheim (Kbs 324e). Zu die­sem Dienst kam der Pen­del zwi­schen Schwä­bisch Gmünd über Unter­böb­in­gen (abzwei­gend) nach Heu­bach (Kbs 324f) und etli­che Fahr­ten auf der Kbs 324 von Aalen nach Nörd­lin­gen. Nur am Sonn­tag wurde noch eine vierte Stre­cke befah­ren: die Kbs 324a von Aalen über Hei­den­heim nach Sont­heim-Brenz (Klick aufs Bild zeigt den gan­zen Laufplan).

Am Nach­mit­tag gehörte auf der Wies­lauf­tal­bahn sogar der Gmp 8482 zum Leis­tungs­spek­trum – viel­leicht in Beglei­tung einer Dampf­lok? Das Kurs­buch führt diese Leis­tung nicht als Trieb­wa­gen­zug. Im star­ken Abend­ver­kehr fällt auf, dass keine Trieb­wa­gen mehr von Schorn­dorf nach Welz­heim fuh­ren, dem­entspre­chend konnte nun eine Fahrt nach Waib­lin­gen ein­ge­legt wer­den – gegen den Pend­ler­strom. Die Rück­fahrt nach Aalen erfolgte dann schon in den ver­kehrs­schwä­che­ren Abendstunden.

Zur Kbs 324f: Die Aale­ner VT 98 fuh­ren alle Per­so­nen­zug-Leis­tun­gen zwi­schen Unter­böb­in­gen und Heubach.

Aus den benutz­ten Stre­cken­frag­men­ten ergibt sich abge­bil­dete Stre­cken­karte für die Aale­ner VT 98. Wie fast immer auf db58 bezie­hen sich die Zif­fern nur auf den Ver­kehr von Mon­tag bis Freitag.

Ins­ge­samt fin­den sich drei Fahr­ten, die nicht im Kurs­buch ver­zeich­net sind: der früh­mor­gend­li­che Pto 2482 von Aalen (ab 4:57) bis nach Heu­bach (an 5:32), der mit­täg­li­che Pto 2491 Unter­böb­in­gen (14:33)—Aalen (14:50) und der sonn­täg­li­che 2570 nach Hei­den­heim (dort an 12:08; Aalen ab 11:43). Dass Züge nicht im Kurs­buch sind, ist bei Schom-Leis­tun­gen nicht so selten …

Der aus­ge­wer­tete Lauf­plan galt für den Win­ter 1958/59. Zwi­schen den 58er-Kurs­bü­chern (Som­mer und Win­ter) sind kei­ner­lei Ver­än­de­run­gen für die Schie­nen-Omni­busse zu ent­de­cken, so dass anzu­neh­men ist, dass beide Peri­oden mit iden­ti­schen Gar­ni­tu­ren gefah­ren wurden.

Wie könnte es wei­ter gehen?

Quel­len

  • Lauf­plan 61.17 des Bw Aalen vom Win­ter 1958/59 (Danke CCP)
  • Kurs­bü­cher Som­mer 1958 und Win­ter 1958

Aalen, Baureihe VT 95.91, Baureihe VT 98.95, Bw Aalen, Gmp 8482 Stg, Heidenheim, Heubach, Kbs 324, Kbs 324a, Kbs 324e, Kbs 324f, Nördlingen, P 1409 Stg, P 1419 Stg, P 1420 Stg, P 1424 Stg, P 1431 Stg, P 1434 Stg, P 1461 Stg, P 1462 Stg, P 1464 Stg, P 1469 Aalen—Nördlingen, P 1471 Stg, P 1482 Stg, P 1485 Stg, P 1498 Stg, P 1534 Stg, P 1537 Stg, P 2400 Stg, P 2409 Stg, P 2418 Stg, P 2419 Stg, P 2422 Stg, P 2427 Stg, P 2438 Stg, P 2450 Stg, P 2451 Stg, P 2452 Stg, P 2453 Stg, P 2456 Stg, P 2457 Stg, P 2458 Stg, P 2459 Stg, P 2460 Stg, P 2461 Stg, P 2462 Stg, P 2463 Stg, P 2464 Stg, P 2465 Stg, P 2466 Stg, P 2467 Stg, P 2468 Stg, P 2469 Stg, P 2470 Stg, P 2471 Stg, P 2473 Stg, P 2474 Stg, P 2475 Stg, P 2476 Stg, P 2477 Stg, P 2478 Stg, P 2482 Stg, P 2484 Stg, P 2486 Stg, P 2489 Stg, P 2490 Stg, P 2491 Stg, P 2493 Stg, P 2570 Stg, Rudersberg, Schorndorf, Schwäbisch Gmünd, Sontheim-Brenz, Unterböbingen, Waiblingen, Welzheim

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments