Schlagwort: Baureihe 01

E-770-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-115

»E 787 / E 770 Köln Hbf—Amsterdam CS

Der fünfte Eil­zug des Tages im Süd-Nord­ver­kehr aus dem Ruhr­ge­biet nach Ams­ter­dam wurde unter der Zug­num­mer E 787 gefah­ren. Er ist der ein­zige Zug aus Deutsch­land, der um wenige Minu­ten aus dem sonst sehr kon­se­quen­ten Takt­fahr­plan der nie­der­län­di­schen Eisen­bahn ausbricht. E 787Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abE 770 115:45Köln Hbf14:4217 —Köln-Deutz14:3716 215:54Köln-Mül­heim14:3115 316:04Lever­ku­sen-Wies­dorf14:2214 416:2816:32Düs­sel­dorf Hbf13:5613:5913 516:5216:54Duis­burg Hbf13:3413:3612 617:0217:04Ober­hau­sen Hbf13:2413:2611 717:16Diensla­ken13:0710 817:2917:30Wesel12:5512:569 917:5617:58Emme­rich12:2912:318 1018:2818:50Arn­hem11:5011:597 1119:0319:04Ede-­Wa­gen­in­gen11:3611:376 1219:22Drie­ber­gen-Zeist11:185 1319:3219:37Utrecht...

Weiterlesen

E788-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-123

»E 779 / E 788 von Köln Hbf nach Ams­ter­dam CS

Der vierte Eil­zug des Tages im Süd-Nord­ver­kehr aus dem Ruhr­ge­biet nach Ams­ter­dam wurde unter der Zug­num­mer E 779 gefah­ren. Gestar­tet wurde wie bei den vor­her­ge­hen­den Zügen im Köl­ner Haupt­bahn­hof.  Die Gar­ni­tur kam abends mit dem E 788 von Ams­ter­dam nach Köln. E 779Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abE 788 111:51Köln Hbf22:5015 211:54Köln-Deutz22:4514 312:07Lever­ku­sen-Wies­dorf20:3213 412:2912:32Düs­sel­dorf Hbf22:0722:0912 512:5212:54Duis­burg Hbf21:4221:4711 613:0313:04Ober­hau­sen Hbf21:3121:3410 713:16Dins­la­ken 813:3013:31Wesel18:5518:569 913:5613:58Emme­rich20:2720:408 1014:2814:50Arn­hem19:5019:597 1115:0315:04Ede-­Wa­gen­in­gen19:3619:376 1215:22Drie­ber­gen-Zeist19:185 1315:3215:40Utrecht...

Weiterlesen

»D 135 / D 136 M-Gladbach—Dresden Hbf

Unter den rund 20 Zügen, die täg­lich Köln und das Ruhr­ge­biet mit Han­no­ver ver­ban­den, befan­den sich auch Inter­zo­nen­züge. Der zweite Tages­zug die­ser Rela­tion fuhr als D 135 von M-Glad­bach Hbf nach Dres­den Hbf. Auf der Reise nach Osten wurde die nörd­li­che Stamm­stre­cke der Köln-Min­de­ner Eisen­bahn-Gesell­schaft durchs Ruhr­ge­biet über Ober­hau­sen und Alten­es­sen gewählt. Ab Han­no­ver wurde die Stre­cke über Wolfs­burg und Oebis­felde nach Mag­de­burg genommen. D 135Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abD 136 106:00M-Glad­bach Hbf21:0524 206:1406:16Neuß20:4820:5023 306:3006:40Düs­sel­dorf Hbf20:2920:3422 407:0007:02Duis­burg Hbf20:0020:0821 507:1207:14Ober­hau­sen Hbf19:4619:4820 607:2707:28Essen-Alten­es­sen19:3119:3219 707:3607:38Gel­sen­kir­chen Hbf19:2119:2318 807:4807:50Wanne-Eickel...

Weiterlesen

»D 121 / D 122 Düsseldorf—Bad Harzburg—Köln

Rund 20 Züge ver­ban­den täg­lich Köln und das Ruhr­ge­biet mit Han­no­ver. Der erste Tages­zug war der D 121 von Düs­sel­dorf nach Bad Harz­burg, der in eini­gen Jah­ren auch schon in Köln begann. Auf der Reise nach Osten wurde die nörd­li­che Stre­cke durchs Ruhr­ge­biet über Ober­hau­sen und Alten­es­sen gewählt. Ab Han­no­ver wurde der Zug zum Eil­zug her­un­ter­ge­stuft. Auf der Rück­reise star­tete der Zug als E 122 bis nach Han­no­ver, erst dann wurde für Rei­sende der D-Zug-Zuschlag erfor­der­lich. Durchs Ruhr­ge­biet wurde für den D 122 nach Köln Hbf der süd­li­chere...

Weiterlesen

»P 1871 Bamberg—Hof mit BR 01

Die Schiefe Ebene und der Ein­satz der Bau­reihe 01 auf die­ser Stre­cke ist in den 70er-Jah­ren zur Legende gewor­den. Aber auch 1958 war die Bau­reihe dort im Ein­satz – sogar vor Per­so­nen­zü­gen. Der P 1871 wurde wie viele andere Züge im Frän­ki­schen inten­siv für Eil­gut- und Post­ver­kehr genutzt. P 1871Bahn­hofSom­mer 1958 anSom­mer 1958 ab  1Bam­berg15:46 2Hall­stadt (b Bamberg)15:52 3Brei­ten­güß­bach15:58 4Ebing16:05 5Zap­fen­dorf16:10 6Ebens­feld16:19 7Staf­fel­stein16:26 8Lich­ten­fels16:3316:53 9Michelau (Oberfr)17:00 10Hoch­stadt-Markt­z­euln17:0517:07 11Burg­kunst­adt17:16 12Main­roth17:24 13Main­leus17:32 14Kulm­bach17:3817:44 15Unter­stein­ach...

Weiterlesen

»E 341 / E 342 Mönchen-Gladbach—Kassel

Der erste Zug, der sich mor­gens als E 342 von Kas­sel aus auf die Hoch­sauer­land­stre­cke nach Hagen machte, wurde wei­ter durch das Ber­gi­sche Land nach Düs­sel­dorf und Mön­chen-Glad­bach geführt. Abends war der Gegen­zug E 341 der letzte Zug, der über die glei­che Stre­cke Kas­sel erreichte. In so einer Kon­stel­la­tion wurde meist das Wagen­ma­te­rial vom Über­nach­tungs­bahn­hof und das Trieb­fahr­zeug vom Start- oder einem Zwi­schen­bahn­hof gestellt. So erga­ben sich meist opti­male Dienst­pläne für das Per­so­nal – aus Sicht des Arbeit­ge­bers Deut­sche Bundesbahn. E...

Weiterlesen

»Bespan­nung von Per­so­nen­zü­gen zwi­schen Treucht­lin­gen und Würz­burg Hbf

Die Kurs­buch­stre­cke 415 zwi­schen Treucht­lin­gen und Würz­burg lässt sich betrieb­lich sinn­voll in 5 Seg­mente einteilen: Treuchtlingen—Gunzenhausen (mit Ver­kehr von Augs­burg oder Ingol­stadt nach Ans­bach und Pleinfeld), Gunzenhausen—Ansbach (mit zusätz­li­chem Ver­kehr von Wassertrüdingen), Ansbach—Steinach (mit zusätz­li­chem Ver­kehr von Nürn­berg nach Rothen­burg o.d.T.), Steinach—Marktbreit, Marktbreit—Würzburg. Auf die­sem Stre­cken­ab­schnitt ist uns kein Express- oder Schnell­gü­ter­zug mit Post­be­för­de­rung bekannt. Wei­ter­hin benutz­ten etli­che Tur­nus­züge ...

Weiterlesen

»Bespan­nung auf dem Stre­cken­ab­schnitt Köln—Neuß

Bei unse­ren Recher­chen zum Ver­kehr von Köln wei­ter nord­wärts kön­nen wir nun grö­ßere Puz­zle­steine zusam­men­set­zen: ein Bei­trag über Eil­züge von Kre­feld, Umlauf­pläne der BR 78 des Bw Neuß, von BR 23 sowie 38.10 des Bw Kre­feld und von VT 25 und VT 36 des Bw Köln Bbf – ergänzt durch die Zug­über­sicht des Stre­cken­ab­schnitts Köln—Neuß. Zug­num­mervonnachBau­reiheBw P 1407Köln-DeutzKre­feld Hbf38.10Kre­feld N 3217Köln HbfKre­feld Hbf23Kre­feld P 1411Köln-DeutzKre­feld Hbf38.10Kre­feld Et 4521Köln-DeutzKem­pen (Nrh)VT 36Köln Bbf D 307Mün­chen HbfAms­ter­dam CS03Köln-Deut­zer­feld N...

Weiterlesen

»E 721 Frank­furt (Main) Hbf—Düsseldorf Hbf und E 722 Rheine—Frankfurt (Main) Hbf

Eil- und D-Züge zwi­schen Frank­furt und Köln wur­den im Som­mer 1958 noch äußerst sel­ten mit Elloks zwi­schen Mainz und Rema­gen gefah­ren, denn die Stre­cken­ab­schnitte Mainz-Bischofsheim—Frankfurt-Sportfeld und Remagen—Köln waren noch nicht elek­tri­fi­ziert. So wurde auch das Eil­zug­pär­chen 721/722 von 01 oder V 200 durchs Rhein­tal befördert. Im nörd­li­chen Teil war das Zug­paar kom­plett asym­me­trisch: Der E 721 fuhr von Köln rechts­rhei­nisch nur bis Düs­sel­dorf, der E 722 star­tete als P 722 in Rheine, wurde erst in Müns­ter zum Eil­zug und fuhr über Hamm...

Weiterlesen

»Mit Nürn­ber­ger 01 unter­wegs – Taschenbuchnotizen

Jeder Lok­füh­rer, jeder Hei­zer sollte in sei­nen Lok­füh­rer-Kalen­der seine Dienste und beson­dere Vork­om­nisse ein­tra­gen, damit er bei (Rechts-)Streitigkeiten nach­wei­sen konnte, das er gewis­sen­haft gear­bei­tet hat. Einige Lok­per­so­nale haben diese Auf­gabe regel­mä­ßig aus­ge­führt, andere eher nicht. Bei den hier vor­lie­gen­den Kalen­der­blät­tern eines Nürn­ber­ger Hei­zers vom 7. und 8. April 1959 (Win­ter­fahr­plan 1958) fin­den wir viele Leis­tun­gen, denen wir bei db58 schon bei den Umlauf­plä­nen für Bau­reihe 01 und 18.6  für den Som­mer 1958 begeg­net sind....

Weiterlesen