»E 1811 / E 1818 Kiel—Flensburg/Westerland und retour

Im Hoch­som­mer und eini­gen Sonn­ta­gen pen­delte täg­lich ein Eil­zug­paar zwi­schen Kiel und Wes­ter­land auf Sylt – in der übri­gen Zeit ver­kehrte  der E 1811 nur werk­tags von Kiel nach Flens­burg – der Gegen­zug ent­fiel. Auf der Stre­cke Lindholm—Flensburg Wei­che waren der E 1811 und der E 1818 die ein­zi­gen Eil­züge neben V 36-Gar­ni­tu­ren und Schie­nen­bus­sen. Für die fast 165 km Eisen­bahn­stre­cke zwi­schen Kie­ler Förde und Nord­see­strand  benö­tigte der Eil­zug gegen den „stei­fen West­wind“ fast 4 Stun­den, zurück nur etwas über 3½ Stun­den. Ob der Wind bei der Fahr­plan­ge­stal­tung tat­säch­lich eine Rolle spielte, las­sen wir hier unkommentiert.

Für den Abschnitt Kiel—Flensburg war der E 1811 der erste Eil­zug des Tages nach Norden.

E 1811Som 58 anSom 58 abBahn­hofSom 58 anSom 58 abE 1818
107:39Kiel Hbf23:1713
Suchs­dorf23:0712
208:01Get­torf22:5211
308:168:17Eckern­förde22:3722:3810
408:4008:41Süd­er­bra­rup22:12223139
Sörup22:008
509:1509:27Flens­burg21:2521:357
609:33Flens­burg Weiche21:196
Walls­büll21:045
710:07Leck20:394
810:2510:37Nie­büll20:2120:233
911:17Keitum19:522
1011:24Wes­ter­land (Sylt)19:431

Die Zug­bil­dung:

Die Wagen­gar­ni­tur aus Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen für den werk­täg­li­chen Abschnitt Kiel—Flensburg stellte der Kie­ler Hauptbahnhof:

Aber auch für die „Wes­ter­land­gar­ni­tur“ aus 30er-Eil­zu­wa­gen oder vier­ach­si­gen Umbau­wa­gen war über­wie­gend Kiel zuständig:

Flens­burg steu­erte  sonn­tags (bei Bedarf) auch noch Ver­stär­kungs­wa­gen bei – einen Eil­zug­wa­gen der Gruppe 36 und ein Dreiachser-Umbauwagenpärchen:

Die Anord­nung zur Bespan­nung der Züge in der BD Ham­burg nennt für den Abschnitt Flensburg—Niebüll fol­gende Daten: Ab Flens­burg bis Wes­ter­land und von Wes­ter­land bis Kiel wird der E 1811 und der E 1818 von einer Flens­bur­ger Lok bespannt – sehr wahr­schein­lich BR 38.10. Die Lok kommt mor­gens als Leer­vor­spann vor E 1811 von Kiel nach Flens­burg zurück. Auch die­ser Abschnitt wurde plan­mä­ßig von einer Flens­bur­ger Lok bespannt.

Wie so oft in Wes­ter­land: auch bei die­sem Eil­zug wurde wenigs­tens sonn­tags die Wagen­rei­hung umge­stellt, damit der Ran­gier­auf­wand in den Bahn­hö­fen mit Kurs­wa­gen­bei­stel­lun­gen oder -abstel­lun­gen mög­lichst gering ausfällt.

Ver­kehr auf der Kbs 113c

Eil­züge auf der Kurs­buch­stre­cke 114

Quel­len

  • Zp AU und Zp AR II West sowie Zp B der BD Ham­burg vom Som­mer 1958
  • Kurs­buch Som­mer 1958

E 1811 Kiel Hbf—Westerland (Sylt), E 1818 Westerland (Sylt)—Kiel Hbf, Flensburg, Kbs 112, Kbs 113a, Kbs 114, Kiel Hbf, Umlaufplan 01064 Heimatbf. Flensburg, Umlaufplan 1375 Heimatbf. Kiel Hbf, Umlaufplan 1385 Heimatbf. Kiel Hbf, Umlaufplan 917 Heimatbf. Flensburg, Westerland (Sylt)

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments