Schlagwort: Freiburg Hbf

»Bespan­nung des E 735 im Som­mer 1958

Der „Bespan­nungs­über­sicht für die F-, Ft-, D-, Dt-, und geschäfts­ge­führ­ten Eil­züge einschl. Mili­tär-Rei­se­züge – Stand 1. 6. 1958“ kann ent­nom­men wer­den, dass der E 735 von Lin­dau bis Basel Badi­scher Bf. von einer Radolf­zel­ler 38.10 gezo­gen wurde. Von Basel Bad. Bf. bis Frei­burg soll dann eine Karls­ru­her E 41 vor­ge­spannt gewe­sen sein.

Weiterlesen

»E 735 und E 738 – die Grenzgänger

Deutsche, die in der Schweiz arbeiteten, mussten bis vor wenigen Jahren abends die Schweiz verlassen (außer sie ließen sich mit Bewilligung in der Schweiz nieder). Man nannte sie Grenzgänger. Ähnlich verhielt es sich mit den Zügen auf der Hochrheinstrecke: rein, um den Job zu erledigen, und möglichst schnell wieder raus. Ein wenig Informationen zu diesen Zügen sind auf db58 schon zu finden: Der E 738 gehört zu den ...

Weiterlesen

»Eil­züge aus Freiburg

Zum Sommerfahrplan 1958 wurden im Südwesten etliche Eilzüge in ihrer Fahrplanlage verändert oder aufgegeben. Neue Eilzug-Verbindungen kamen aber auch hinzu. Im nachfolgenden Teil werden die Veränderungen nach Richtung besprochen. Gestartet wird der Artikel mit einem Überblick über die befahrenen Strecken, dann werden die Eilzüge nach Richtung vorgestellt.

Weiterlesen

»E 585 / E 586 Freiburg—Stuttgart – der Fahrplan

Aus heu­ti­ger Sicht mag man es kaum glau­ben: Es gab eine Eil­zug-Ver­bin­dung von der süd­ba­di­schen Haupt­stadt Frei­burg über den Schwarz­wald in die würt­tem­ber­gi­sche Haupt­stadt Stuttgart. Der Zug ver­ließ als E 586 im mor­gend­li­chen Berufs­ver­kehr den Haupt­bahn­hof Stutt­gart über Stutt­gart-Vai­hin­gen in Rich­tung Böb­lin­gen auf der Kurs­buch­stre­cke 308. Ab Horb (ca. 8:30 Uhr) diente der Zug wohl nicht mehr über­wie­gend dem Berufs- und Schü­ler­ver­kehr. In Rott­weil hielt der Zug auf Hin- und Rück­fahrt für min­des­tens 6 Minu­ten – ein Lok­wech­sel oder Verlängerung/Verkürzung...

Weiterlesen

»Frei­burg – kurz vor Pfingsten

51 Jahre ist es her. Diens­tag vor Pfings­ten, der 20. Mai 1958 (Pfings­ten war sechs Tage frü­her als 2009). Es gilt noch der Win­ter­fahr­plan 1957/1958. Joa­chim Claus ist wie­der mal in Frei­burg – Pause im Dienst als Bahnpostler. Wie so häu­fig in sei­nem Leben nutzt er die freie Zeit, Eisen­bahn auf Cel­lu­loid zu ban­nen. Joa­chim Claus ver­dan­ken wir viele her­vor­ra­gende Fotos aus der Zeit um 1960 von Wag­gons und Lokomotiven. Fol­gen wir ihm: Schnell ’rüber zum Gleis 8. Der Zug über den Schwarz­wald steht zur Abfahrt bereit – mit einer Ein­zel­gän­ge­rin als Zug­lok: der E 244...

Weiterlesen

»Frei­burgs Stra­ßen der Wirtschaftswunderzeit

Beim Stöbern im Freiburger Buchhandel stieß ich auf dieses „Muss“-Buch für jeden Modellbahner, der die Zeit zwischen 1950 und 1965 nachbilden möchte und immer wieder vor der Frage steht: »Welche Autos befuhren gemeinsam die innerstädtischen Straßen? »Wie hoch ist der optische Anteil an Fahrrädern und Krafträdern? »Wie sieht eine glaubhafte Mixtur an Fahrzeugmodellen aus?

Weiterlesen

»Das F-Zug-Netz aus Ham­bur­ger oder Bre­mer Sicht

Die Züge des F-Zug-Netzes verbanden die Zentren Westdeutschlands und waren die Vorgänger der heutigen ICE-Verbindungen. Die für Hamburg und Bremen relevanten Züge werden in diesem Artikel vorgestellt.

Weiterlesen

»TEE 77 / TEE 78 Hel­ve­tia – Fahrplan

Im Sommer 1958 fuhr der „Helvetia“ von Hanau bis Frankfurt-Sportfeld und dann wieder ab Mannheim (beim heutigen Gewerbegebiet Fahrlach) bis Zürich unter Fahrdraht. Die Riedbahn über Biblis war also noch nicht elektrifiziert. Die Fahrleitung zwischen Hanau—Frankfurt (Main) Hbf.—Mainz wurde im Frühjahr angeschaltet. Erstaunlich kurz sind die veranschlagten Wendezeiten in den Bahnhöfen, in denen Kopf gemacht wird …

Weiterlesen

  • 1
  • 2