Schlagwort: Wuppertal-Elberfeld

»Zug­bil­dung des Expr 3009

Der Express­gut­zug 3009 von Frank­furt nach Hagen über Köln, des­sen Fahr­plan und Lauf­weg wir vor weni­gen Tagen vor­ge­stellt haben, bestand aus zwei Haupt­seg­men­ten: Wagen von Frank­furt nach Hagen, ergänzt um Wagen von Wies­ba­den nach Köln. Der Rei­hungs­plan für den Som­mer 1958 gestal­tete sich so: In der Bespan­nungs­über­sicht für den Som­mer 1958 wer­den als Zug­lok fol­gende Bw und Bau­rei­hen genannt: Frankfurt—Wiesbaden: BR 38.10 des Bw Wiesbaden Wiesbaden—Köln: BR 01 des Bw Wiesbaden Köln—Hagen: BR 41 des Bw Hagen-Eck (Fahr­zeit berech­net für BR 38.10) Die Unter­schiede...

Weiterlesen

»Fahr­plan und -stre­cke des Expr 3009

Die Fahr­pläne für Express­gut­züge fin­det man nicht in den nor­ma­len Kurs­bü­chern. In den Post­kurs­bü­chern fin­det man jedoch in die nor­ma­len Kurs­bü­cher ein­ge­ar­bei­tete Sei­ten mit den Fahr­plä­nen, die wir hier in loser Rei­hen­folge als Tabel­len ein­stel­len wollen. Der Express­gut­zug 3009 von Frank­furt nach Hagen brachte süd­deut­sche Post­sen­dun­gen und Express­gut nach Köln und ins Ber­gi­sche Land. Die Fahr­zeit war so gelegt, dass zwi­schen Köln und Hagen gerade noch die mor­gend­li­che Post­zu­stel­lung erreicht wurde. Expr 3009 im Post­kurs­buch Win­ter 1958/59 Expr...

Weiterlesen

»Züge fürs Bri­ti­sche Mili­tär – Teil 3

In unse­ren ers­ten Bei­trä­gen über bri­ti­sche Mili­tär­züge haben wir die Situa­tion im Jahr 1958 geschil­dert und den nörd­li­chen und mitt­le­ren Zug – den Blue Train und den Red Train – des Som­mer­fahr­plans 1958 vorgestellt. Der bei den bri­ti­schen Sol­da­ten als „grü­ner Zug“ bekannte Dm 80663/806664 über­querte bei Dal­heim die nie­der­län­disch-deut­sche Grenze. Die Stre­cke Dalheim—Roermond wurde ansons­ten nicht von Per­so­nen­zü­gen befah­ren und war auch nicht auf Stre­cken­kar­ten der DB ver­zeich­net. Über Düs­sel­dorf und Wup­per­tal wur­den die süd­li­chen Stand­orte...

Weiterlesen

»Mit Klein­steue­rung auf der Samba: VT 95

In den VT 95-Lauf­plä­nen wur­den 1955 und 1958 je andert­halb Lauf­plan­tage für den Nah­ver­kehr auf der Kbs 228g von Wuppertal-Elberfeld—Wuppertal-Cronenberg (Samba oder Burg­holz­bahn) benö­tigt. Beim 1960er-Lauf­plan wird defi­ni­tiv auf die Klein­steue­rung hin­ge­wie­sen, im 1955er-Plan sind die Lauf­plan­tage für Klein­steue­rungs-VT 95 erkennbar. Eine Frage blieb nach die­sem ers­ten Bei­trag offen: Wie sah 1958 werk­tags die Zug­bil­dung auf der Samba aus? Etli­che Fotos vom Ender der 50er-Jahre zei­gen ent­we­der ein­tei­lige oder drei­tei­lige Gar­ni­tu­ren – mit Bei­wa­gen...

Weiterlesen

»Fahr­plan des F 33 und F 34 „Gam­bri­nus“

Der Gam­bri­nus war bei der Deut­schen Bun­des­bahn der F-Zug mit dem längs­ten Lauf­weg von über 1200 km bei unge­fähr 14 Stun­den Fahr­zeit. Auf der Fahr­stre­cke München—Frankfurt—Köln—Hamburg blieb sicher­lich kaum ein Rei­sen­der mehr als 2/3 der Gesamt­stre­cke an Bord. So war diese eine Ver­bin­dung eigent­lich zwei Ver­bin­dun­gen, wie wir sie spä­ter sehr häu­fig im ICE-Netz wie­der­fin­den. Kaum vor­stell­bar aus heu­ti­ger Sicht ist, dass der F-Zug-Ver­kehr zwi­schen Müns­ter und Dort­mund meist über Hamm abge­wi­ckelt wurde und dass sogar plan­mä­ßig bei der Fahrt nach...

Weiterlesen

»VT 95 – der Start mit der Klein­steue­rung in Wup­per­tal: 1955

1955 – bis jetzt waren wir mit kei­nem Thema zeit­lich so weit zurück­ge­gan­gen, um die Abwick­lung des Ver­kehrs im Jahr 1958 ver­ständ­lich  und rekon­stru­ier­bar zu machen. Bis zum Jahr 1955 wur­den an die Deut­sche Bun­des­bahn ein­mo­to­rige Schie­nen­busse der Bau­art VT 95 aus­ge­lie­fert. Die letz­ten 10 Exem­plare wur­den direkt ab Werk mit Klein­steue­rung aus­ge­rüs­tet, nach­dem vor­her schon ver­suchs­weise Fahr­zeuge mit Klein­steue­rung ver­se­hen wor­den waren. Die letz­ten 6 Trieb­wa­gen kamen nach Wt-Steinbeck. Mit Klein­steue­rung ist es mög­lich, zwei VT 95...

Weiterlesen

  • 1
  • 2