Schlagwort: Kbs 202

»Moha-Wagen aus dem Olden­bur­ger Land nach Frankfurt-Sossenheim

Der Milch­kühl­wa­gen-Trans­port in D- und Express­gut­zü­gen ist immer wie­der Thema für Zug­bil­dungs­freunde. Unsere Recher­chen für den Som­mer 1958 haben bis jetzt zwei unter­schied­li­che Leis­tun­gen nach Frank­furt zu Tage gebracht: einer­seits aus Stedin­gen (Wüs­ting) und dem Ammer­land (Wes­ter­stede) sowie ande­rer­seits aus der Graf­schaft Bent­heim und dem Osna­brü­cker Land (in die­sem Bei­trag noch kein Thema). Der Zug­bil­dungs­plan des Expr 3026 nennt als Zubrin­ger­zug den E 588 Emden—Bremen—Braunschweig. Die­ser Zug hätte laut Kurs­buch nur in Olden­burg (16:54...

Weiterlesen

»Ihr Zug-Beglei­ter für den Dom­spatz F 53/ F 54

Ende der 50er-, Anfang der 60er-Jahre „durfte“ ich meine Frau Mama jedes Jahr zur Kur nach Bad Kis­sin­gen beglei­ten. Und jedes Jahr wohn­ten dann auch einige Regens­bur­ger Dom­spat­zen wäh­rend ihrer Kon­zert­reise in unse­rer Pen­sion. Mich haben die Jungs – trotz ihres „komi­schen“ Dia­lekts, aber immer­hin kei­nen Matro­sen­an­zü­gen wie bei den Wie­ner Sän­ger­kna­ben – tief beein­druckt, weil nach ihnen sogar angeb­lich ein Zug benannt wurde. Geglaubt habe ich ihnen das natür­lich nicht! Bis mir einer „sei­nen Zug-Beglei­ter“ geschickt hat: Dass ich 30 Jahre spä­ter fast täg­lich an...

Weiterlesen

»De 5164 Bre­men Hbf—Würzburg

Ver­kehrs­tage Win­ter 1957 noch unbekannt Sommer/Winter 1958: nicht in der Nacht von Sonn-/Fei­er­tag auf Nachfeiertag Fahr­plan De 5164 im Post­kurs­buch Win­ter 1958/59 Bremen—Würzburg De 5164Win 57 anWin 57 anSom 58 anSom 58 ab (durch)Win 58 anWin 58 ab Bre­men Hbhf23:02 Nien­burg (Weser)00:0400:06 Han­no­ver Hbhf00:5901:37 Kre­i­en­sen02:4503:11 Nort­heim (Han)03:3204:02 Göt­tin­gen an Pbhf – ab Vbhf06:4504:2306:45 Bebra08:2208:5208:2208:52 Fulda Gbhf11:5509:5411:5509:5411:55 Gemün­den durch 13:28 Würz­burg14:0514:1414:14 Zug­loks Win­ter...

Weiterlesen

»Umlauf­plan 2348 vom Haupt­bahn­hof Kassel

Der ein­tä­gige Umlauf für je einen Halb­ge­päck­wa­gen und einen gemisch­t­klas­si­gen Eil­zug­wa­gen der Nach­kriegs­bau­art vom Haupt­bahn­hof Kas­sel ließ die Gar­ni­tur zwi­schen Helm­stedt und Kas­sel pen­deln. Sie diente als Grund­stock für das Eil­zug­pär­chen E 711 / E 712 und mit dem E 569 wurde die Lücke zwi­schen End­bahn­hof Kas­sel und Start­bahn­hof Kre­i­en­sen geschlossen. Umge­setzt als Umlauf wie bei Trieb­fahr­zeu­gen, sah die­ser Plan so aus: Fahr­plan­mä­ßig wur­den fol­gende Stre­cken befahren: Was passt dazu auf db58? E 712 Helmstedt—Kassel Quel­len Kurs­buch...

Weiterlesen

»Raumbegren­zungstafel R3388: Helmstedt—Kreiensen

Der Lauf­weg des Eil­zug­pär­chens E 711 / E 712 zwi­schen Helm­stedt und Kassel/Kreiensen stellte wie­der die Tarif­frage: Auf wel­chen Wegen durfte man ohne Umweg-Zuschlag zwi­schen Kre­i­en­sen und Helm­stedt fahren? Die Raum­be­gren­zungs­ta­fel 3388 nennt als Begren­zung Nordstem­men einer­seits und ande­rer­seits Bad Harz­burg. Das ganze nörd­li­che Harz­vor­land von Nie­der­sach­sen war in die­sem Bereich zusam­men­ge­fasst worden. Quelle Raum­be­gren­zungs­ta­fel; Stand 1951 mit Berich­ti­gun­gen bis 1959 (Danke Olaf Ott)

Weiterlesen

»Von Helm­stedt nach Kas­sel: E 712

Die Fotos eines Zuges mit Bau­reihe 38 im Bahn­hof Han­no­versch Mün­den gab uns keine Ruhe: Der Zug mit Mit­tel­ein­stiegs- und Schür­zen­wa­gen müsste doch zu iden­ti­fi­zie­ren sein. Unser Anfangs­ver­dacht, dass es sich um den E 712 von Helm­stadt nach Kas­sel Hbf han­deln könnte, wurde voll­um­fäng­lich bestätigt: Nach dem Rei­hungs­plan wäre das Foto an einem Mon­tag ent­stan­den, denn ein Post­wa­gen ist auf den Fotos nicht zu erkennen. Der Umlauf der DR-Schür­zen­wa­gen gehörte zur Rbd Berlin: Die Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen kamen vom Kas­se­ler Hbf: Als Zug­lok für den...

Weiterlesen

»Kopf­ma­cher Nr 2: D 75 und D 76 Lindau—Kiel

Mit dem D 234 und D 235 hat­ten wir vor kur­zem schon den Zug vor­ge­stellt, der auf sei­nem Weg mit sie­ben­ma­li­gem Kopf­ma­chen der Rekord­hal­ter unter den deut­schen Zügen war. Die Sil­ber­me­daille in die­sem Wett­be­werb holte sich das Zug­pär­chen D 75 und D 76 Lindau—Kiel mit fünf­ma­li­gem Kopf­ma­chen. Der D 76 benutzte auf der Fahrt nach Süden die Stei­gungs­stre­cke über Drans­feld (sehr wahr­schein­lich mit Druck­lok), wäh­rend der D 75 auf der Fahrt nach Nor­den über Eichen­berg fuhr und somit leich­ter vom Wer­ra­tal ins Lei­ne­tal wechselte. Zu...

Weiterlesen