Schlagwort: Bw Hamburg-Altona

»Bequem von Han­no­ver an den Boden­see: D 469 / D 470

Das Zug­pär­chen D 469 / D 470 war die schnellste Direkt­ver­bin­dung zwi­schen Bodensee/Schwarzwald und Han­no­ver. Das Zug­pär­chen war in den Kurs­bü­chern als „LS“ gekenn­zeich­net: leich­ter Schnell­zug mit moder­nen Wagen und kur­zen Reisezeiten. Die Zug­bil­dung des Zuges war rela­tiv kom­plex mit hohem Ran­gier­auf­wand in Kon­stanz. Dort wurde der Zug kom­plett „zer­pflückt“ und wie­der zusam­men­ge­baut, damit die Wagen in der lan­gen  Zeit zwi­schen Ankunft  (17:22) und Abfahrt (13:00) nicht unge­nutzt im engen Bahn­hof in Kreuzlingen/Konstanz abge­stellt waren. ...

Weiterlesen

»Bau­reihe VT 12.5 – Umläufe im Som­mer 1958

Die Trieb­wa­gen der Bau­reihe VT 12.5 waren in Nord­deutsch­land Ende der 50er-Jahre eine wesent­li­che Stütze im Eil­zug­ver­kehr um Ham­burg und zwi­schen Braun­schweig und Kre­i­en­sen. Diese Auf­ar­bei­tung basiert auf den Umlauf­plä­nen aus den Zug­bil­dungs­plä­nen (Zp AU) vom Som­mer 1958. Alt = Ham­burg-Altona, Brm = Bre­men Hbf, Bwg = Braun­schweig Hbf, Fle = Flens­burg, Han = Han­no­ver Hbf, Helm = Helm­stedt, Hm = Husum, Hmb = Ham­burg Hbf, Koph = Kopen­ha­gen, Kr = Kre­i­en­sen, Ksl = Kas­sel Hbf, Le = Lehrte, Lüb = Lübeck, Nms = Neu­müns­ter, Pb = Pader­born, Vie = Vienenburg.  Die...

Weiterlesen

»VT 12.5 – Umläufe im Win­ter 1957/58

Die Trieb­wa­gen der Bau­reihe VT 12.5 waren in Nord­deutsch­land Ende der 50er-Jahre eine wesent­li­che Stütze im Eil­zug­ver­kehr um Ham­burg und zwi­schen Braun­schweig und Kre­i­en­sen. Unsere Auf­ar­bei­tung basiert auf den Umlauf­plä­nen aus den Zug­bil­dungs­plä­nen (Zp AU) vom Herbst 1957. Alt = Ham­burg-Altona, Brm = Bre­men Hbf, Bwg = Braun­schweig Hbf, Fle = Flens­burg, Han = Han­no­ver Hbf, Helm = Helm­stedt, Hm = Husum, Hmb = Ham­burg Hbf, Koph = Kopen­ha­gen, Kr = Kre­i­en­sen, Ksl = Kas­sel Hbf, Le = Lehrte, Lüb = Lübeck, Nms = Neu­müns­ter, Pb = Pader­born, Vie = Vie­nen­burg....

Weiterlesen

»Zug­stämme der Eil­züge zwi­schen Bre­men und Hamburg

In den 50er Jah­ren konnte man zwi­schen den bei­den Han­dels­me­tro­po­len und größ­ten Städ­ten Nord­deutsch­lands – den Han­se­städ­ten Ham­burg und Bre­men – in einem eng­ma­schi­gen Eil­zug­netz rei­sen – die Fahr­zeit betrug für die 115 Kilo­me­ter lange Stre­cke rund andert­halb Stunden. Dem wohl­ha­ben­de­ren Publi­kum ange­passt, wur­den für die Eil­züge kaum ältere Eil­zug­wa­gen ein­ge­setzt, son­dern die Bun­des­bahn bot moder­nes Renom­mier-Mate­rial an: VT 12, Dop­pel­stock­wa­gen und Mitteleinstiegswagen. In der fol­gen­den Tabelle zei­gen wir die Ver­än­de­run­gen zwi­schen Win­ter...

Weiterlesen

»Zug­bil­dung des F 1 und F 2 „Han­seat“ im Som­mer 1958

Der Han­seat ist zum Som­mer 1958 deut­lich beschleu­nigt wor­den, weil Ham­burg-Altona nicht mehr ange­fah­ren wurde. So konnte eine V 200 des Bw Ham­burg-Altona die ganze Weg­stre­cke zwi­schen Kiel und Köln vor dem Zug bleiben. Der Umlauf­plan 2712 gehört zum Köl­ner Betriebs­bahn­hof. Es war der ein­zige F-Zug-Umlauf­plan der BD Köln, der blaue 26,4-m-Wagen benötigte. Der Umlauf­plan 1550 gehört zum Hei­mat­bahn­hof Bremerhaven-Lehe. Was passt auf db58 zum Thema Fahr­plan des F1 und F 2 „Han­seat“ F-Züge aus Ham­bur­ger Sicht Tages-F-Züge der DB Wie könnte...

Weiterlesen

»Wo waren bei der Bun­des­bahn 1958 VT und SVT beheimatet?

Die­ser Bei­trag gibt eine Über­sicht über die Behei­ma­tung von zwei- und vier­ach­si­gen Die­sel­trieb­wa­gen zum Ende des Jah­res 1958. Nicht berück­sich­tigt sind die Schie­nen­om­ni­busse der Bau­rei­hen VT 95 und VT 98 sowie die Trieb­fahr­zeuge der Besatzungsmächte. Bahn­be­triebs­werkBau­reiheAnzahlBemer­kun­gen Flens­burgVT 33.1 VT 33.2 1 6 Ham­burg AltonaVT 08.5 VT 11.5 VT 12.55 7 11zusätz­lich ein VT 11.5 auf der Welt­aus­stel­lung in Brüssel RheineVT 60.5 VT 66.96 1 Osna­brückVT 69.93 Bie­le­feldVT 33.2 VT 36.5 VT 45.54 2 3 Dort­mund BbfVT...

Weiterlesen

»VT 12.5 fährt D 773 und D 774

Die Zugbildung des VT 12.5 ist wesentlich abwechslungsreicher als auf den ersten Blick zu erwarten. Zwei verschiedene Steuerwagentypen ermöglichten den drei- oder auch vierteiligen Einsatz. Die Umbauserie ohne Mitteltür wurde immer für den vierteiligen Einsatz benötigt, sie war aber auch in dreiteiligen Zügen zu finden …

Weiterlesen

»Hel­ve­tia-Ver­stär­kung mit VT 08

Mit Som­mer­fahr­plan trat eine Neu­ord­nung des F-Zug­ver­kehrs in Kraft. Mit etli­chen VT 08.5- und VT 11.5-Berichten haben wir hier schon viele Details geliefert. Einen Monat vor die­sem Fahr­plan­wech­sel konnte Win­fried Gron­wald die Wochen­end- und Fei­er­tags­zug­bil­dung des Hel­ve­tia TEE 77 in Esch­wege bei der Durch­fahrt ablich­ten. VT 11 5008 des Bw Ham­burg-Altona und VS 08 502 des Bw Frank­furt (Main)-Griesheim auf der Fahrt nach Nor­den. Auf­nah­me­da­tum: 1. Mai 1958. Nach mei­nen Unter­la­gen wurde der VT 11.5 fast nur...

Weiterlesen

»Wen­de­zug­be­trieb – Jah­res­ende 1957

„Die Bun­des­bahn“ (das Organ der Haupt­ver­wal­tung …) mel­det im Januar 1958, dass sich „der Wen­de­zug­be­trieb (Betrieb mit abwech­selnd gezo­ge­nen und gescho­be­nen Ein­hei­ten) auch im ver­gan­ge­nen Jahr betrieb­lich und zug­för­de­rungs­tech­nisch gut bewährt hat.  Es waren 62 Dampf-, 22 Die­sel- und 22 elek­tri­sche Loko­mo­ti­ven ein­ge­setzt.“ Genaue Bau­rei­hen und deren Anzahl wer­den jedoch dort nicht genannt. Nach unse­ren Quel­len waren es wahr­schein­lich Lok der BR 38, 65 und 78, V 36 und 80, E 41 und 44. Ob die BR 74 wohl auch noch Wen­de­zug­dienste...

Weiterlesen

»Dom­spatz mit V 200

Dem Domspatz als Triebzug haben wir ja schon ein kleines Denkmal gesetzt: Ab 1. Juni 1958 wurde der F 53 / F 54 mit einem roten dreiteiligen VT 08 gefahren. Bis 31. Mai wurde der blaue F-Zug von einer Altonaer V 200 zwischen Würzburg und der Waterkant in beide Richtungen …

Weiterlesen