»Auf getrenn­ten Wegen: D 469 & D 470

Der D 469 war für Nord­deutsch­land der letzte Schnell­zug des Tages von Frank­furt (ab 19:16) nach Han­no­ver – mit akzep­ta­blen Anschlüs­sen nach Braun­schweig, Hil­des­heim, Bre­men oder in Rich­tung Bie­le­feld. Nur in Rich­tung Celle bestand keine Ver­bin­dung mehr.
Der D 470 hin­ge­gen war der erste Schnell­zug des Tages in Rich­tung Frank­furt (an 11:15) – auch hier bestan­den gute Anschlüsse aus Rich­tung Bie­le­feld, Nien­burg, Celle, Braun­schweig und dem Harz. Mit die­ser Fahr­pl­an­lage konnte man einer­seits Geschäfts­leu­ten gute Fahr­zei­ten in den Rhein-Main-Neckar-Raum anbie­ten und ande­rer­seits Urlau­ber in den Schwarz­wald und an den Boden­see bringen.

D 469anabBahn­hofanabD 470
0113:00Kon­stanz17:2230
0213:1713:21Radolf­zell17:0017:0429
0313:3013:33Sin­gen (Hoh­ent­wiel)16:4816:5228
0414:0514:07Immen­din­gen16:1816:2027
0514:2114:23Donau­eschin­gen16:0016:0226
0614:3614:39Vil­lin­gen (Schwarz­wald)15:4615:4925
0714:5214:53St. Geor­gen15:3115:3224
0815:0915:11Tri­berg15:0915:1123
0915:3415:35Hau­sach14:3714:4122
1016:0116:16Offen­burg14:0614:1421
1116:2216:23Appenweier13:5813:5920
1216:4416:46Baden-Oos13:3613:3719
1316:5216:53Ras­tatt13:2913:3018
1417:0917:13Karls­ruhe Hbf13:0213:1417
1517:5318:01Mann­heim Hbf
Hei­del­berg Hbf12:2512:2716
1618:1818:19Wein­heim (Berg­str)12:0712:0815
1718:4418:46Darm­stadt Hbf11:4311:4514
1819:0019:16Frank­furt Hbf11:1511:2313
1919:3519:36Hanau Hbf10:5210:5312
2020:3420:36Fulda09:5609:5711
2121:0921:10Bad Hers­feld09:2109:2210
2221:2421:29Bebra09:0509:1009
2321:5821:59Esch­wege West08:3408:3508
2422:0922:10Bad Soo­den-Allen­dorf08:2408:2507
2522:3822:40Göt­tin­gen07:5607:5806
2622:5322:55Nort­heim07:3807:4005
2723:0923:12Kre­i­en­sen07:2107:2404
Alfeld (Leine)07:0707:0803
2823:3523:37Elze (Han)06:5206:5402
2924:01Han­no­ver Hbf06:3001

Das Zug­pär­chen gehörte ab Som­mer 1958 zu den Zügen, die unter­schied­lich oft Kopf mach­ten: Der D 469 nutzte ab Som­mer 1958 die neu elek­tri­fi­zierte Stre­cke Karlsruhe—Graben-Neudorf—Schwetzingen—Mannheim. Der D 470 ver­blieb aber auf der Stre­cke über Hei­del­berg. Zwi­schen Mann­heim-Fried­richs­feld und Karls­ruhe wur­den somit unter­schied­li­che Stre­cken genutzt.
D469-Hannover—Konstanz-Karte-rgb

Die Folge war ein zusätz­li­ches Kopf­ma­chen in Mann­heim. Damit nun die bei­den benö­tig­ten Zug­gar­ni­tu­ren nicht stän­dig in wech­seln­der Rei­hen­folge fuh­ren, wur­den die Züge in Kon­stanz kom­plett – für andere Fahr­ten – aus­ein­an­der ran­giert und wie­der zusam­men­ge­setzt. Mehr dazu in unse­rem Zug­bil­dungs­ar­ti­kel zum D 470. Die Skizze zur Zug­bil­dung des D 469 wäh­rend der Hoch­sai­son stellt sich so dar:

D469-Hannover—Konstanz-Hochsaison

Was passt auf db58 zum Thema?

Was könnte das Thema ergänzen?

  • Zug­bil­dun­gen außer­halb der Hoch­sai­son von D 469 und D 470
  • wei­tere Lauf­pläne der betei­lig­ten Bw
  • Schie­be­dienst auf der Schwarzwaldbahn

Quel­len

  • Zp AU und Zp AR Som­mer 1958

Baureihe 01.10, Baureihe E 10.1, Baureihe V 200, Bw Bebra, Bw Frankfurt (Main) 1, Bw Hamburg-Altona, Bw Heidelberg, Bw Villingen, D 469 Konstanz—Hannover Hbf, D 470 Hannover Hbf—Konstanz, Frankfurt (Main) Hbf, Hannover Hbf, Hausach, Kbs 192, Kbs 202, Kbs 300, Kbs 301, Kbs 303, Kbs 315, Konstanz, Mannheim Hbf, Offenburg, St. Georgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert